Türkische Immobilienverkäufe: Allzeit-Rekord durch Ausländer

In der Türkei sind die Immobilienverkäufe an die Ausländer erstmal auf über 5.000 Immobilien gestiegen. Diese Zahlen gab die Türkstat (TÜIK) für den Monat September bekannt. Dieses ist, im Vergleich zum September 2017, eine Steigerung von 151%.

Somit kauften die Ausländer, in den ersten neun Monaten des Jahres, zum Vergleichszeitraum des Vorjahres 58,5% mehr türkische Immobilien. In Zahlen waren das 24.155 Immobilien.

Die Hälfte der durch Ausländer gekauften Immobilien sind in Istanbul (7.895) und Antalya (5.237). Danach folgen, Bursa (1.719), Yalova (1.321) und Ankara (1.212).

Wo kommen die meisten Käufer türkischer Immobilien her?

Sicher kommt es überraschend, dass die Iraker die meisten türk. Immobilien kaufen und das schon seit Monaten. Im September machten die Käufe der Iraker 20% aus. Im September folgten den Irakern, die Iraner, Russen und Bürger Saudi-Arabiens.

Der CEO der Nevita International, Faruk Akbal sagte, dass die September-Verkäufe an Immobilien, begünstigt durch die schwache Lira und der Möglichkeit ab 250.000 USD Investition einen türkischen Pass zu bekommen, ein Allzeitrekord bedeutet. Dennoch wäre reichlich Luft nach oben vorhanden. Nach seinen Worten würden die Spanier 1/9 der Immobilien an die Ausländer verkaufen. In der Türkei würde diese Zahl 1/65 sein.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …