Türkei: Die Gesundheit hängt von den Devisenkursen ab

Wie gesund man ist, hängt in der Türkei zum Teil von den Devisenkursen ab. Damit meine ich nicht die Nerven der Spekulanten oder der Importeure verschiedener Produkte. Es geht um die Kranken und Patienten. Nicht nur, dass viele nötigen Operationen wegen fehlender medizinischer Importteile nicht mehr durchgeführt werden können, auch viele Medikamente sind nicht mehr zu bekommen. In den Apotheken bekommt man nur noch einen Bruchteil der Medikamente, die man früher bekam. Die Arzneidepots und Apotheken können Importarzneien kaum mehr bestellen. Laut Apothekerverband rechnet der Staat derzeit mit einem Eurokurs von 2,69 TL ab, dabei steht der Euro bei ca. 6,55 TL. Unter diesen Umständen bleiben die Arzneipreise unkalkulierbar. Also gibt es die Arzneien nicht.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …