Russland möchte Getreideexporte stoppen – Türkei trifft es am härtesten

Der größte Getreideproduzent der Welt, Russland, ist von der diesjährigen Dürre ebenfalls betroffen. Damit die eigene Bevölkerung genügend Getreide hat, waren die Getreideexporte in den letzten Monaten zurückgefahren worden. Wie zu hören ist, sollen die Exporte bald wohl gänzlich eingestellt werden.

Der Hauptleidtragende dürfte in diesem Fall die Türkei sein. Türkei importiert das meiste Getreide aus Russland. Die Getreideimporte der Türkei lagen dieses Jahr bei 5,5 Mio. Tonnen und nach Lage der Dinge sollen bis Jahresende nochmals 500.000 Tonnen importiert werden. Mehr als Tierfutter als für Brotproduktion.

Laut dem Agrarministerium Russland wurden anstatt der 85,9 Mio. Tonnen im letzten Jahr, wird in diesem Jahr geschätzt 69,2 Millionen Tonnen Getreide geerntet worden sein.

Normalerweise nimmt die Türkei 10% des russischen Getreideexports ab.

Das russische Getreide soll in einem Jahr 112% teurer geworden sein. Wenn man noch den Wertverlust der türkischen Lira dazu nimmt, stehen der Türkei auch auf dieser Ebene harte Zeiten bevor.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …