Erdogan: “Die Rente in der Türkei ist nicht mehr finanzierbar”

Ich denke, dass der Präsident recht hat. Nur das Wort ‘nicht mehr’ hätte er getrost weglassen können, denn die Rente ist seit 20-30 Jahren nicht mehr finanzierbar, nicht aus den Einnahmen der Rentenkasse. Auch, dass er mit 46 Jahren ebenfalls in die Rente gegangen ist, leider nur auf dem Papier, ist nichts verbotenes. Er hat nur von seinem Recht gebraucht gemacht.

Renteneintrittsalter mit 38 (20 Jahre Arbeitszeit), wie klingt das denn? Krank, oder für manche sicher toll, nur zu Ende gedacht, müssten ja all die Arbeitenden dafür sorgen, dass diese jungen Rentner 40 Jahre und länger, getragen werden müssten. Immer hat es mich gewurmt, dass meine Freunde, Geschäftspartner u.a. erwähnten, dass sie neben ihrer Arbeit schon Rentner waren.

Wenn der Präsident sagt, dass dieses Rentensystem nicht finanzierbar ist, dann hat er recht. In der Türkei gibt es aber noch ein anderes Problem mit der Rente. Es gibt z. B. die Waisenrente. Die Waisenrente bekommen unverheiratete Frauen, wenn sie nicht arbeiten, bis zu ihrem Tod. Meine Mutter z.B. bekommt ihre türkische Rente nicht von unserem Vater, weil er nie in die Kasse eingezahlt hat, sondern von ihrem Vater, meinem Großvater, der vor über 50 Jahren verstorben ist. Ihr seht, in der Türkei geht niemand leer aus. Es gibt so viele Rentenarten, dass die Menschen nicht einmal wissen, dass es diese gibt.

Ein ähnliches Problem hatte und hat Griechenland. Rentenvielfalt zuhauf. In der Türkei ist die Finanzierung der Rente besonders schwierig. Es ist nicht die hohe Arbeitslosigkeit allein, es sind die Menschen, die dem Arbeitsleben fernbleiben, sich nirgendwo um einen Job bemühen, weil sie keine Chance sehen, aber auch nicht daran denken zu arbeiten. Das sind fast 50% arbeitsfähigen Bevölkerung der Türkei.

Als der jetzige Präsident sagte: “Macht drei Kinder mindestens!”, dachte er sicher nicht daran, dass diese Menschen beschäftigt werden müssen. So erlebt die Türkei die identischen Probleme, wie Deutschland, was die Rente angeht. In Deutschland ist es die Überalterung der Bevölkerung, dass immer wenige für immer mehr die Rente erarbeiten müssen. Die Türkei hat hingegen eine sehr junge Bevölkerung, ein frühes Renteneintrittsalter (gehabt) und zu wenige, die in der Wirtschaft eine Stelle finden und in die Rentenkasse einzahlen.

Übrigens, wer zwei Jahre dem türkischen Parlament angehört, hat schon Anspruch auf die Rente. Mag auch ein Grund dafür sein, dass man das Parlament, wo doch der Präsident das alleinige Sagen hat, auf 600 Personen aufstockte.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …