Türkei: Zementproduktion wurde halbiert

Wie sagte Herr E. „Die Krise gibt es nicht!“ Wenn ich das sagen würde, hieße es: „Kannst du mir eine Quelle nennen?“ Nun gut, da es eine falsche Positivnachricht ist, würde man die Lüge auch ohne Quellenangabe akzeptieren.

Wie gut bzw. schlecht es der Wirtschaft geht, kann man an dem Beispiel der Bauindustrie zeigen. Die Zementproduktion wurde von einem Monat zum anderen halbiert. Die Inlandsnachfrage brach ein. Wie die Branchensprecher berichten, sollen auch die durch den Wertverlust der TL gestiegenen Energiepreise der Grund sein, dass einige Werke kurz vor der Schließung stünden.

Die türkische Zementindustrie hat eine Produktionskapazität von ca. 135 Millionen Tonnen/Jahr. Davon werden 70 Millionen Tonnen im Lande abgesetzt und ca. 12-13 Millionen Tonnen exportiert.

Derzeit versucht die Branche den Export auf 35-40 Millionen Tonnen zu steigern. Warum man das bei den bestehenden Kapazitäten nicht früher tat? Das Vorstandsmitglied der Soma Çimento sagte, dass die Lager voll wären und man zuerst diese Mengen abzubauen gedenke.

Der Präsident der Arbeitgeberverbandes der Zementindustrie (ÇEİS) Ünal sagte: „2017 hatten wir eine Kapazitätsauslastung von 62%. Für 2018 gibt es noch keine endgültigen Zahlen, nur mit der krassen Verschlechterung der Wirtschaft im Juli, dürften die Zahlen nicht besonders gut ausfallen.“

go2tr.de: Was sagt der Gute da? Kommt er etwa mit der Wahrheit um die Ecke? „…krasse Verschlechterung der Wirtschaft…“. Das riecht verdammt nach “Unterstützung einer terroristischen Organisation.” (Ironie)

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …