Türkei: Win-Win-Situation bei Immobilien u.a. wurde abgeschafft

Seit gestern wird es bei Immobiliendeals, An- und Vermietungen keine Win-Win-Situationen mehr geben. Diese sind seitens des Präsidenten per Dekret abgeschafft worden. Die Entscheidung gilt ab heute und ist innerhalb 30 Tagen spätestens umzusetzen.

In der Türkei darf man Immobilien- und Grundstücksverkäufe, Mietverträge, An- und Verkauf, sowie Anmietung von Fahrzeugen nicht mehr auf Devisenbasis machen. Die in Devisen gemachten Verträge sind innerhalb 30 Tage ab heute umzuschreiben. Die Anlehnung Euro und USD darf in den Verträgen nicht auftauchen. Die zuständige Behörde soll das Schatzamts- und Finanzministerium sein.

Somit wird es bei den o.g. Deals, die in türkischer Lira abgewickelt werden keine Win-Win-Situation mehr geben. Die eine Seite wird immer der Verlierer sein. Die Verkäufer werden, um den Wertverlust der TL aufzufangen, die Preise sehr hoch, unverhältnismäßig hoch, ansetzen müssen. Der Käufer muss dann seinerseits Spekulationen und Vermutungen anstellen, wie die Kursentwicklung der TL sein könnte. Am Ende ist derjenige der Gewinner, der die Kursentwicklung, denn davon wird man in den Köpfen und Real niemals abkommen können, richtig einschätzen konnte.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …