Türkei: Die Zentralbank reagiert und schafft zusätzliche Liquidität

Am Montag morgen griff die türkische Zentralbank mit einigen Entscheidungen in den Markt ein. Bevor ich euch mit Fachbegriffen, die ich dann noch Meterlang erzählen müsste, langweile, möchte ich zum Ergebnis kommen. Die Entscheidungen sollen den Banken 10 Mrd. TL, 6 Mrd. USD und 3 Mrd. USD in Gold zusätzliche Liquidität bringen. Der Markt reagierte auf diese Entscheidung positiv. Während der USD in der Nacht über 7 TL und der Euro über 8 TL standen, gaben beide nach 6,68 TL / 7,61 TL. Die Erholung dürfte von kurzer Dauer sein, aber die Entscheidung der Zentralbank zielte auch in erster Linie sowieso auf die Beschaffung zusätzlicher Mittel für die Banken und war kein Eingriff wegen der Entwicklung am Devisenmarkt.

Der Finanzminister und der Präsident gaben am Wochenende so unglückliche Statements ab, dass zu befürchten ist, dass viele ihre Devisen von ihren türkischen Banken abheben werden. Zu Mitternacht musste der Finanzminister mit der Erklärung kommen, dass die Konten nicht eingefroren und die Devisen nicht zwangsumgetauscht werden. Warten wir mal der Dinge ab, was die Woche uns noch für Überraschungen hält.

Des einen Leid, des anderen Freud 

Der Wertverlust der Lira hatte am Wochenende zur Folge, dass die Ausländer mit ihren harten Devisen die Einkaufszentren stürmten und fleißig in TL einkauften. Nur war vom Einzelhandelsverband zu hören, dass die Regale nochmals zu füllen, bei diesen hohen Devisenkursen eine teuere Angelegenheit werden würde.

Die Produzenten und Händler im Lande geben keine Angebote mehr in türkischer Währung ab.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …