Schwimm-Europameisterin bei den Paralympics

Sümeyye Boyacı verdient, wie alle Sportler der Paralympics Europameisterschaften in Dublin Hochachtung. Sie ist in mein Fokus geraten, weil sie zum einen Türkin ist und in einer Phase, wo in Deutschland diskutiert wird, ob die Schulkinder bzw. türkischen Mädchen islamischen Glaubens mit Burkini Schwimmen gehen dürfen, oder nicht, sie trotz ihrer Behinderung im Badeanzug an den Wettbewerben teilnimmt. Sie in ein Burkini stecken zu wollen, würde ihr wahrscheinlich auch die ganze Lebensfreude und die Möglichkeit, schwimmen zu können, nehmen.

12% der türkischen Bevölkerung ist körperlich oder geistig behindert. Die Armut geht mit der Behinderung einher. Während in der EU 29,9% der Behinderten vom Armut bedroht werden, beträgt diese Quote in der Türkei 77,1%. Von den türkischen Behinderten nehmen 78% nicht am Arbeitsleben teil.

Dank Sümeyye Boyacı sollten wir uns, neben den Devisenkursen, auch an solche Probleme erinnern, die es aufzugreifen gilt. Ich weiß, natürlich ein Wunschdenken, aber immer wieder zu erwähnen schadet nicht.

Sümeyye ist mit ihren 15 Jahren auch eine Künstlerin. Sie malt Bilder mit ihren Füßen und hat auch schon Ausstellungen im Ausland gehabt. Glück Auf Sümeyye!

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …