Haselnüsse: Ferrero führt der Türkei vor

Als Ferrero den größten Händler für Haselnüsse in der Türkei aufkaufte, der über 2/3 des Haselnussmarktes herrschte, war klar. Der weltweit größte Abnehmer von türkischen Haselnüssen saß praktisch mitten in der Haselnussplantage und bestimmte darüber.

Seit Jahren sage ich, dass die Türkei nicht regiert wird. Die Türkei war die letzten Jahre mit dem Machtkampf des Herrn Erdogans befasst. Er natürlich umso intensiver. Selbst jetzt nach den Wahlen, wo er sein Kopf gerettet hat, regiert er nicht. Der Staatsapparat glänzt mit Durchhalteparolen und Slogans. Heute passierte etwas, was man durchaus als ein Skandal bezeichnen kann. Der Staat versäumte die Einkaufspreise für türkischen Haselnuss festzulegen. Wer hat es aber nicht vergessen? Richtig, Ferrero!

Dieser gab heute bekannt, dass sie für die Haselnuss, je nach Qualität, 11,25 TL bis 11,50 TL pro Kilo zahlen wird.

Der Haselnussbauer hoffte auf 15 TL. An Ferrero verkaufen, oder weiter auf einen höheren Abnahmepreis durch den Staat hoffen, bis die Haselnüsse schlecht werden? Da es den Bauern sehr schlecht geht, werden sie eher sofort an Ferrero verkaufen. Damit Ihr schön staunen könnt. Der türkische Bauer bekommt für 1 Kilo Haselnuss nur 1,40 Euro. In Europa zahlen wir dann, je nach Qualität, 20 – 40 Euro/Kilo.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …