Bank für Geld- und Milchangelegenheiten

Ab und an versuche ich den gesunden Menschenverstand auszuschalten und so zu tun als würde ich alles glauben, was die parallel geschalteten Medien der Türkei berichten. Ich versuche nicht zu hinterfragen, nicht zu recherchieren, ich strenge mich wirklich an und dann lese ich so eine Nachricht wie, dass die türkische Zentralbank auf die Milchpreise einwirkt. Schon sind die grauen Zellen wieder hellwach und stellen sich die Frage: „Ist die türkische Zentralbank etwa neben Geld- auch für Milch fragen zuständig?“

Die USK behauptet, ich weiß, jetzt würde der normale Leser fragen: „Was ist das denn für eine Abkürzung?“, aber so ist das in den Medien der Türkei. Sie schmeißen mit Abkürzungen um sich, ausgehend davon, dass der Leser weiß, was gemeint ist, oder sie denken einfach: „So genau wird eh niemand lesen“.

Kleine Recherche und ich stelle fest, dass die USK die Abkürzung von Ulusal Süt Konseyi ist, also der Nationale Milchrat der Türkei. Gerade markiert die Korrektur ‚Milchrat‘ als falsch, aber so einen Rat gibt es tatsächlich. Diese ist für alle Angelegenheiten der Milchbauern zuständig und spricht auch die Empfehlung aus, zu welchem Preis die Bauern ihr Milch abgeben.

Der Preis sollte 1,70 TL/Liter betragen. Jetzt kommt die Zentralbank der Türkei ins Spiel und behauptet, dass wäre ein Bruttopreis und versucht den Preis auf 1,60 TL/Liter runter zu ziehen, in dem sie den Milchrat zu beeinflussen versucht. Das behauptet der Präsident der Verband der Agrarkammern TZOB.

In der Türkei wird Milch hauptsächlich von Kleinstbetrieben produziert. Wenn diese jetzt mit dem Milchabgabepreis weiter unter Druck gesetzt werden, damit die Inflation nicht steigt, dürften viele davon auf der Strecke bleiben.

Auf der anderen Seite, wenn die Zentralbank der Türkei sich sogar für die Milchpreise zuständig fühlt, muss man sich nicht wundern, dass in der Geldpolitik alles schief läuft.

Noch etwas aus dem Paralleluniversum

Ob Venezuelas Präsident Maduro durch Sprengstoffdronen attackiert wurde, wie behauptet wird, gibt es große Zweifel. Es gibt also auch andere Präsidenten, die über die Opferrolle punkten wollen. Wahrscheinlich verstehen Maduro und Präsident Erdogan sich deshalb so gut. Erdogan soll Maduro nach dem angeblichen Angriff angerufen und ihm ” Geçmiş olsun” gewünscht haben. Das bedeutet: “Möge es vorbei sein” im Sinne von: Möge es nicht nochmal passieren

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …