Was tun in diesen Zeiten? Devisen, Gold, oder doch Immobilien?

Wer in Deutschland aufgewachsen ist, hat sicher nicht ein einziges Mal aus seiner Umgebung gehört, dass die Menschen sich fast täglich fragten: „Wie steht der US Dollar heute?“

Ich habe als Kind das aber sehr oft gehört in der Türkei. Heute ist es nicht anders. In der Türkei legt der kleine Mann sein Geld in Dollars an. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, geht er zu einem der kleinen Wechselbuden und holt sich einige Dollar. Die Frauen legen es eher in Gold an. In beiden Fällen bringt man es nicht zur Bank, sondern bewahrt es zuhause auf. Deshalb ist es kein Zufall, wenn man in der Türkei mit den Einbrechern per Du lebt.

Gerade jetzt, wo die türkische Lira fast täglich an Wert verliert und weiter verlieren wird, kommen die Menschen, die etwas Geld haben, ins Grübeln. Wie können wir der Inflation und dem Wertverlust der Lira begegnen?

Eine Immobilie, Devisen, oder Gold kaufen?

Bei einem Freund ist der Vermieter ausgezogen und jetzt überlegt er, ob er seine Wohnung weitervermieten oder verkaufen soll. Bis vor ca. fünf Jahren, überlegte man nicht lange, denn die Immobilie war immer eine sichere Geldanlage, oder Geldretter, denn die Menschen in der Türkei denken in Krisenzeiten immer darüber nach, wie rette ich mein Geld über die Krise hinweg?

In 2010 dauerte es 18 Jahre, bis der Kaufpreis mit den Mieten zurückfloss. In 2018 sind es im Schnitt 23-24 Jahre. Diese Zeiten ändern sich natürlich von Ort zu Ort. In Istanbul beträgt die Zeit 26 Jahre, in Ankara 25 Jahre und in Izmir 24 Jahre. Das kommt von den zu hohen Immobilienpreisen in den Metropolen her.

Was besagt uns das?

Nichts! Denn, zu guten Zeiten, wo die Nachfrage noch da war, machte man kurzfristig sehr gute Gewinne. Heute gekauft und morgen verkauft, konnte man u.U. gutes Geld einstreichen. Derzeit ist aber die Phase der Selbsttäuschung angesagt. Eine Wohnung, die man vor fünf Jahren für 500.000 TL kaufte, heute zu diesem Preis zu verkaufen, bedeutet für viele, dass man zumindest den Hauptbetrag über die Zeit gerettet hat. Dass man mit den heutigen 500.000 TL nicht annähernd so viel kaufen kann, wie vor 5 Jahren, vergessen die Menschen, oder können es nicht einschätzen.

Das ist ja auch die Masche von Herrn Erdogan: „Eeeey Leute, als wir kamen, habt Ihr ein Pro-Kopf-Einkommen von 3.500 USD im Jahr gehabt und jetzt habt Ihr 10.000 USD (was auch nicht stimmt, denn es steht derzeit bei 8.000 USD), Ihr seid drei Mal reicher als damals.“ Von wegen. Damals konnte man mit den 3.500 USD wesentlich mehr kaufen als heute mit den 10Tausend bzw. 8.000 USD. Dieser Vergleich der Zahlen nominal betrachtet bringt nur eines: „Wählerstimmen!“

Soll das Gegengewicht zu dem Foto oben sein. Was tut man nicht, damit einige mehr als die Überschrift lesen 🙂

“Wie steht der Dollar?”

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …