Türkei: Veterinär möchte Verwaltungsrichter werden. Geht!

Die Anzeige in der Zeitung lautete: “Chemiker gesucht”. Daraufhin bewarben sich einige Chemiker und kamen zum Vorstellungsgespräch.  Der erste ging hinein, in das Zimmer des Personalchefs: “Haben Sie ein LKW-Führerschein” fragte der Personalchef. Der Bewerber war verdutzt: “Oh, da habe ich mich wohl auf die falsche Anzeige hin beworben.” Da sagt der Personalchef: “Nein, nein wir hatten die Anzeige absichtlich so formuliert, weil wir wussten, dass viele arbeitslose Chemiker gibt am Markt, aber wir suchen eigentlich einen LKW-Fahrer.”

Lasst Dekrete regnen. Das passiert auch derzeit in der Türkei. Herr Erdogan ist dabei das Land umzuformen, dass bei seinen bisherigen Entscheidungen nicht gescheites dabei rum kam, kann man getrost festhalten. Bis jetzt nur Dekrete erlassen, die ihm und seinen Mannen das Leben und das Regieren einfacher machen.

Eines der Dekrete hatte die neuen Richtlinien bei der Ernennung von Verwaltungsrichtern inne. So können alle Akademiker, die eine vier Jahre dauernden Universitätsabschluss haben, Verwaltungsrichter werden. Ein Jura Studium ist nicht mehr nötig.

Verspürt z.B. der Veterinär Lust auf eine Richterrobe und möchte Verwaltungsrichter werden, dann kann er das gerne tun. Auch allen anderen Berufen steht die Karriere zum Verwaltungsrichter offen.

Für was soll das gut sein, fragt Ihr Euch? Wie schon vor den Wahlen es möglich wurde, können viele Freunde und Bekannte aus dem Umfeld des Herrn Erdogan zu Richtern werden und die Urteile nach eigenem Ermessen fällen. Vor den Wahlen wurden schon Strafrichter aus fremden Berufen ernannt.

Ich denke, sowas muss man nicht kommentieren. Der gesunde Menschenverstand wird ausreichen sich den Rest zu denken.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …