Türkei: Einige Schlagzeilen von heute

Die Türken steuern auf einen harten Winter zu. Nicht nur, dass die Preissteigerungen auf allen Ebenen Schlag auf Schlag kommen und noch stärker kommen werden, jetzt kommt auch noch die Nachricht aus Russland, dass die die Erdgaspreise pro 1000 m3 von derzeit 205 auf 260 USD steigen werden, berichtet die russische Zeitung Kommersant. Gerade letzte Woche setzte der staatliche Botas in der Türkei den Preis um 20% höher, wenn nun der Preis in Russland nochmals um 30% steigt und der USD Kurs gegenüber der TL ebenfalls in die Höhe geht, dürfte die Steigerung kalte Wintertage für viele in der Türkei zur Folge haben.

Allseits blickt man Richtung Ankara, ob und welche Entscheidungen, die Wirtschaft betreffend, kommen werden. Derzeit steigen die Preise an allen Fronten und aus Gewohnheit setzt man auf die Regierung. Die Erleichterungen können eigentlich nur in Form von Subventionen kommen, oder durch neue Kredittöpfe, aber wie lange noch? Seit 1-2 Jahren existieren viele Unternehmen durch immer neue Kredite.

Der Präsident von BUEK (was das auch sein mag) soll gesagt haben: “Wenn die Türkei auf 20 – 25.000 USD Pro-Kopf-Einkommen kommen möchte, geht das nur über die Bildung.” Ein weiser Mann. Nur, dass wissen alle, samt Herrn Erdogan. Sie wissen aber auch, dass nur Menschen die dumm gehalten werden einem folgen. Das haben viele Minister sogar vor den Kameras gesagt. Also wird es mit der Bildung immer weiter bergab gehen.

Die Sozialdemokraten sind hier wie dort gleich. Die Selbstzerfleischung der türkischen CHP geht weiter. Der Vorsitzende Kemal K. sagte, dass alle, die an ihren Stühlen klebten, gehen müssten. Dass er die Nummer Eins ist, hat er wohl vergessen. Viele der CHP Kandidaten in den Großstädten, haben nicht mal Wahlkampf im Hinblick auf die Parlamentswahlen gemacht, wohl wissend dass manche Regionen grundsätzlich CHP wählen. Es kam aber anders.

Um bei der CHP zu bleiben. Diese haben einen Fossil der türkischen Politik in Antalya abermals für das Parlament aufgestellt. Baykal ist derjenige gewesen, der damals Herrn Erdogan ermöglichte wieder ins Parlament zu kommen, nachdem er durch seine Verurteilung und Einsitzen wegen einiger Gedichtsverse, nicht mehr auf die politische Bühne durfte. Als ältester Politiker sollte er die Parlamentseröffnung leiten. Dieses ist in seinem Zustand wohl nicht möglich. Jetzt wird Durmus Yilmaz von der IYI Partei diese Aufgabe übernehmen.

Die Bediensteten eines Krankenhäuser waren angeklagt worden 115 Mütter im Kindesalter nicht den Behörden mitgeteilt zu haben. Ihre Verteidigung gibt sehr gut das Bild der Türkei wieder. Sie beschuldigten die Organisation von Gülen. Die FETÖ wäre Schuld. Was die damit meinen könnten blieb im verborgenen. Erschreckender ist die Tatsache, dass alleine ein einziges Krankenhaus in fünf Monaten 115 Kinder betreute, die Mütter wurden, wo sie doch selber noch Kinder waren. 39 der Mütter stammten aus Syrien und alle 115 waren von der Verwandtschaft geschwängert worden. Der Krankenhausbedienstete, der alles aufdeckte wurde zweimal strafversetzt und hat derzeit ein Verfahren anhängig. Das dazu. 

Die Renten in der Türkei sollen um die 9% steigen teilte Ankara mit. Die Inflationsrate beträgt derzeit 15%. Ich muss mich dieser Tage umstellen, denn die Entscheidungen kommen nicht vom Parlament sondern dieser Tage durch den Ministerrat. Dieser darf bis zum 8. 7. noch per Dekret entscheiden. Ab dem 08. 07. geht dann die neue Zeitrechnung der Türkei mit dem offiziellem Ein-Mann-Regime los.

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …