Türkei: Die Gesellschaft macht die Kinder zum Freiwild

Die Zahlen der Straftaten gegen Kinder hat in der AKP Zeit zugenommen. Vor zehn Tagen Eylül und jetzt die süße Leyla (4 Jahre, Foto). Es werden noch viele Kinder sexuell misshandelt werden und sterben. Die heutige Zeiten und das Vorgehen der AKP Regierungen sind die Garanten dafür. Besonders extrem sind die Fälle, die nicht den Tod zur Folge haben. “Der Wille des Kindes war da!” heißt es dann. Welcher Wille? Sexuelle Wünsche im zarten Kindesalter? Machen wir uns nichts vor, die türkische Gesellschaft driftet ab. Immer mehr ungebildete Menschen, die unter menschenunwürdigen Verhältnissen leben, greifen sich, was sie finden können. Es wird weitergehen.

Nach einem Bericht aus dem Jahre 2015 waren 30% der 1, 4 Mio. Schwangerschaften, also 550.000 ungewollt und es gab 330.000 Abtreibungen. Die Geburtenrate geht auch in der Türkei zurück. Wie sollen Menschen, die selber schon nicht über die Runden kommen können, auch noch Kinder ernähren. Die Kinder werden eher zu einer Last als zur Freude. 1,4 Millionen Kinder im Schulalter besuchen keine Schule und jedes 5. Kind kann nicht lesen und schreiben.

In diesen Zahlen sind die fast 1 Mio. Kinder von syrischen und afghanischen Flüchtlingen nicht mit aufgeführt. Ein Pulverfass für die Zukunft und die Zukunft ist eigentlich jetzt.

Was ist mit den Kinderehen, die eigentlich größtenteils auch zu sexuellen Straftaten zu zählen sind? Laut den Zahlen der Türkstat (2015) waren bei 602.000 Hochzeiten 31.300, wo die Bräute 16-17 Jahre alt waren. Dass die Statistik noch jüngere Mädchen nicht aufführt, bedeutet nicht, dass diese im Osten der Türkei, besonders zu Eheschließungen vor dem geistlichen, gezwungen werden.

Dass ich all das hier aufzähle und keine Lösungsmöglichkeiten aufzeige, ist darauf zurückzuführen, dass eine Umkehr nicht erwünscht und vorgesehen ist. Die Religionsbehörde Diyanet verkündete erst vor kurzem, dass im Islam die Mädchen mit 9 und die Jungen mit 12 Jahren heiraten dürfen. Das Gesetz erlaubt Kinderehen nicht, aber wenn die Hinweise für viele Gläubige von Oben kommen… Wer so locker damit umgeht, fördert eher als zu verhindern.

Auf den Beitrag hin kommentierte ein Freund: “Ahmet R. Dener warum schreibst Du nicht einfach, das diese Gesellschaft die Folge der Islamisierung ist? Das der Islam selbst kein Tabu vor der Sexualisierung von Kindern kennt?? Warum nicht?? Wir dürfen keine Rücksicht mehr nehmen auf Irgendeinen, der von verletzten religiösen Gefühlen spricht.”

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …