Türk. Zuliefererindustrie beklagt: “Im eigenen Land müssen wir in USD bezahlen.”

Der Präsident des Verbandes der Beschaffungsindustrie der Fahrzeughersteller (TAYSAD) Alper Kanca sagte, dass sie auf der Produktionsseite ein besseres Jahr als 2017 erleben würden. „Wir hatten Befürchtungen, dass die ungünstigen Entwicklungen der Politik und der Wirtschaft in der Türkei uns auch mitreißen würden, aber das ist nicht eingetreten. Die Auslandsnachfrage ist stabil. Die Zuliefererindustrie hatte im Export ein Plus von 22%.“ Kanca erwähnte ein anderes Problem. „Die Rohstoffproduzenten der Türkei verkaufen ihre Rohstoffe seit einiger Zeit auf USD Basis. So kaufen wir im eigenen Land, obwohl wir nicht importieren, die Rohstoffe mit teuren Dollars, was natürlich eine Verteuerung unserer Produkte mit sich zieht.“

Kanca sagte weiter, dass die Inlandsverkäufe um 40% zurückgegangen seien, da man aber 70% der Produkte exportiere, könne man diesen Rückgang gut kompensieren. Die Zuliefererindustrie produziert weiter in drei Schichten, investiert und baut neue Werke.

Dennoch sagt Kanca, dass die Verteuerungen der eigenen Produkte, durch den steigenden und stark schwankenden Dollar-Kurs, nicht weitergegeben werden können. Immer teurer produzieren, aber die Preise niedrig halten könne man nicht mehr ewig realisieren. Die Probleme wären groß und Lösungen nicht in Sicht.

Der Verbraucher ist nicht bereit den höheren Preis zu bezahlen, den sein Gehalt hat sich nicht erhöht. Am Ende wären die Preise für Stahl, Blech, Kunststoff 30-40% gestiegen. Kanca: „Diese Steigerungen bezahlen wir aus unserer Tasche und das zu einer Phase, wo wir unter großem Zinslast und hohen Krediten operieren.“

„Es war ein Fehler in den USD überzugehen und die Preise dem Dollar zu indexieren. Jetzt haben wir im eigenen Lande keine Vorteile mehr, dabei wechselten wir zu Dollar, weil es stabiler schien. Der Staat muss versuchen die Wechselkurse stabiler zu halten und den Rohstofflieferanten zu unterstützen.“

Kanca sagt weiter, dass der ausländische Hersteller in die Türkei kommt, weil er hier günstiger produzieren kann und muss am Ende sogar türkische Produkte auf USD-Basis kaufen. Wo bleiben da die Vorteile einer Produktion in der Türkei?

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …