Tarnkappenbomber aus türk. Produktion wg. Qualitätstarnung verschollen

Wenn es auf die Wahlen zuging in der Türkei konnte man sicher sein, dass die Türkei sein eigenes Auto und Flugzeug baut, Tarnkappenbomber entwickelt, die so geheim sind, dass sie bis heute nicht mehr wieder gefunden werden konnten und natürlich das Mineral BOR. Bor ist in dieser Aufzählung das, was tatsächlich existiert und nicht zu wenig.

Was ist Bor?

Bor ist ein chemisches Element im Periodensystem der Elemente mit dem Symbol B und der Ordnungszahl 5. Das dreiwertige, seltene Halbmetall kommt angereichert in einigen abbauwürdigen Lagerstätten vor.

Bor existiert in mehreren Modifikationen. Amorphes Bor ist ein braunes Pulver. Vom kristallinen Bor sind mehrere allotrope Modifikationen bekannt.

Was macht die Türkei aus Bor?

2017 waren die weltweiten Reserven an Bor 1,1 Mrd. Tonnen und tatsächlich hat die Türkei 950.000.000 Tonnen davon. Die USA und Russland folgen mit jeweils 40.000.000 Tonnen. Letztes Jahr hat die Türkei ein Rekordjahr gehabt. Sie förderte und verkaufte 2,2 Millionen Tonnen. Fast alles ging in den Export und machte einen Weltmarktanteil von 57% aus. Der Umsatz betrug 890 Millionen USD.

Die Zahlen zeigen zweierlei Dinge auf. Die Türkei sitzt da auf was wertvollem und macht nichts daraus. Die Türkei wartet darauf, dass der Ausland Bor Produkte entwickelt und die Türkei das Rohstoff Bor dann verkauft.

Wieder einmal der falsche Weg. Die Türkei verdient bei allen Rohstoffen am wenigsten. Warum? Weil sie die Veredlungsstufe dem Ausland überlässt. Der Mehrwert wird im Ausland erzeugt. Selbst Marmor hat die Türkei, bis vor 10-15 Jahren im Rohzustand verkauft und erreichte, dass z.B. Italien, türkischen Marmor, dann verarbeitet, als Italienischen anbot. Türkei exportiert Chrom und importiert Ferrochrom, also zahlt den 10-20 Fachen Preis und importiert den veredelten Rohstoff. Auf die Art und Weise werden die natürlichen Ressourcen über die Jahre vergeudet.

Ich brachte schon 2013, dass Australier Uran in der Türkei entdeckt hätten. Nur, der Zeitungsausschnitt ist von 1969. Schon damals kam die Meldung, dass Uran entdeckt wurde und dass die Reserven 25 Jahre reichen würden. Die reichen schon 50 Jahre, denn davon hat man kaum was gefördert. Das ist Türkei “Live”. Haben, aber nichts damit anfangen können. Dazu braucht man helle Köpfe, die wie Uran vor lauter Bildung strahlen. Die gab es mal früher. Jetzt lehren oder arbeiten sie im Ausland. Die jüngeren folgen gerade nach ins Ausland. Heute hat man auf die schnelle ein Dekret erlassen. Die Hochschulrektoren müssen keine Professoren mehr sein. Das ist insofern keine Sensation, zumal in Deutschland z.B. sie auch keine Profs sein müssen. Der Grund für das Dekret in der Türkei ist aber eine andere. So hat Herr Erdogan die Möglichkeit unqualifizierte Personen aus seinem Dunstkreis auf die Rektorenstühle zu setzen. Ausweitung der Bildungswüste.

Wenn es uns nicht mehr gibt, werden die Medien immer noch berichten, dass die Türkei wegen Bor und Uran zum Höhenflug ansetzen würde. Eigentlich wie alle Jahre wieder.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …