Riyakârlık – Do you know what it means?

Das türkische Wort „Riyakârlık“ wird den wenigsten Türkischstämmigen bekannt sein. Eigentlich besagt es das, was in der türkischen Bevölkerung weit verbreitet ist.

Es ist eine gute Sitte, dass man in türkische Wohnungen mit den Straßenschuhen nicht hinein darf und weit vor der Tür diese ausziehen muss. Schließlich haften an den Sohlen so ziemlich viel Dreck und Bakterien. Rotze bis Hundekot, die volle Bandbreite.

Nur, diese Menschen, die einen nicht mit den Straßenschuhen in die Wohnung lassen, muss man in den Parks, Grillplätzen, am Strand oder bei Bootsfahrten erleben. Sie schmeißen den Müll überall hin und lassen es da liegen. Irgendwer wird es schon einsammeln.

Dieses Verhalten ist z.B. riyakâr also heuchlerisch. Warum hinterlässt du so viel Dreck zurück, wenn du doch so ein sauberer Mensch bist? Kein Respekt vor den Menschen, mit denen du das Grün, die Meere, die Luft zum Atmen teilst?

Dann ist da noch das mit dem Militärdienst. In der Türkei werden die Jungen mit Trommeln, Trompeten und Schüssen in die Luft zum Militärdienst verabschiedet. So viel Krach, dass man denken könnte, dass sie in den Krieg ziehen. Manche ziehen auch in den Krieg, wenn sie aus einem armen Elternhaus kommen. Das kann man getrost so behaupten, denn es ist noch nie vorgekommen, dass ein Sohn aus einem wohlsituierten Elternhaus, oder eines der Abgeordneten als Soldat umkam.

Jetzt, wo es wieder darum geht festzulegen, wer sich für wie viel vom Militärdienst freikaufen kann, sind alle, die im entsprechenden Alter fürs Wehrdienst sind, ganz Ohr.

Übrigens steht es in den türkischen Schulbüchern, dass Soldatendasein etwas Heiliges (Kutsal) ist. “Hurra” rufen, wenn die türkische Armee in Syrien einzieht, wo nichts zu holen ist, die vielen toten Soldaten nicht einmal zur Kenntnis nehmen, einige von ihnen, junge Soldaten mit eigenen Händen köpfen… Passt irgendwie nicht ins Bild.

Warum dann so heuchlerisch, feiern wenn andere den Wehrdienst antreten und selber feiern, wenn man sich freikaufen kann? Sehr riyakâr, wie ich finde, sehr riyakâr.

Es gibt zwei Länder, die dem europäischen Rat angehören aber keine Wehrdienstverweigerung akzeptieren: Türkei und Aserbaidschan.

Dass die beiden Länder auch bei anderen Dingen sich so ziemlich ähneln, dürfte allgemein bekannt sein.

Sich vom Militärdienst freikaufen, aber mit den Kriegen und Schlachten von früher sich rühmen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …