Nachrichtensperre nach dem Zugunglück

Ein erster Zugunglück nach der Verfassungsänderung und dem damit verbundenem Ein-Mann-Regime und schon merkt man die Unterschiede auf einer ganz andere Ebene.

Die Zensur funktionierte schon lange, aber jetzt erreichen wir eine neue Qualität. Eine Nachrichtensperre sogar bei einem Zugunglück. Der Zug von Edirne nach Istanbul entgleiste und kippte um. Wie heute Morgen bekannt wurde, kamen 23 Menschen dabei um. Die 124 Verletzten der insgesamt 318 Passagiere werden in den umliegenden Krankenhäusern behandelt.

Dies hier ist keine Bahnunterführung. Die Erde ist trocken, wie man sehen kann und die Schienen ziemlich neu.

“Durch die heftigen Regenfälle der letzten Zeit müssen die Gleise unterspült gewesen sein”, hieß es noch vor der Nachrichtensperre. Das scheint, schaut man sich das Foto an, auch der Fall gewesen zu sein. Nur kann man auf dem Foto und auch sonstigen Videos und Bildern der Unfallstelle noch etwas anderes beobachten. Die Erde ist knochentrocken. Also muss es mit den Regenfällen von früher zutun gehabt haben. Auch kann sogar ein Laie feststellen, welche schlechte Qualität das Unterbau der Gleise hatte. Gespart wird bei allen Projekten an jeder Ecke. Platzender Straßenbelag, überflutete Tunnels u.a. sind an der Tagesordnung der Türkei. Allein der Zustand von Ankara, eigentlich nicht am Meer, lässt nach Regenfällen glauben, die Stadt wäre an der türkischen Riviera. Straßen werden zu reißenden Flüssen.

Es ist müssig darüber zu diskutieren. Das ist momentan der Lauf der Dinge. Ein Unternehmer bekommt, egal auf welchem Gebiet was zu machen ist, die Aufträge zugeschanzt und viele AKPler verdienen daran mit. Es kommt nicht von ungefähr, dass toll aussehende Promenaden, alle zwei Jahre abgerissen und neu errichtet werden. Nur so kann man Geld in die Taschen bestimmter Leute spülen.

Vor Jahren gab es ein Zugunglück mit vielen Toten verursacht durch den„Schnellgemachten Zug“. Das ist die wörtliche Übersetzung von „Hızlandırılmış Tren“. Eigentlich schon der Vorbote dafür, dass hier ein Zug über den eigentlichen technischen Limit hinaus fährt. Sonst würde es nämlich „Schnellzug“ heißen. Man kann es ja machen, was ist schon ein Menschenleben wert in der Türkei?

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …