Istanbul: Laut Mitarbeiter, bis jetzt über 500 Tote beim Flughafenbau

“Eine dritte Bosporus-Brücke ist Mord” sagte der OB von Istanbul im Jahre 1995. Es war kein geringerer als der heutige Präsident der Türkei. 250 Millionen Bäume würden daran glauben müssen, sagte er damals um dann die dritte Brücke 20 Jahre später selber zu bauen. Die Bäume sind weg und die Brücke ein Verlustobjekt, weil außerhalb der Route des Guten. Die Menschen sagen: “Bevor ich den teuren Ticket löse und einen großen Umweg von bald 40km mache, stehe ich lieber kostengünstiger im Stau, wenn ich den Bosporus überquere.”

Nach dem Marmaray (Tunnel unter dem Bosporus) nicht fristgerecht gebaut werden konnte, weil man ständig auf historische Funde stieß und die Bautätigkeit abbrechen musste, änderte man die Arbeitsweise. Historisches sollte übersehen werden, damit man weiterkam.

Ganz besonders schlimm ist die Situation am dritten Flughafen von Istanbul, was Tempo angeht. Am 29. Oktober 2018 soll die Eröffnung fristgerecht erfolgen, zumal dann Anfang 2019 die Regionalwahlen anstehen.

Die Türkei ist mit China Weltmeister, wenn es um Arbeitsmorde geht. Mit den Morden meine ich die Arbeitsunfälle, die wegen fehlender Arbeitsschutzmaßnahmen einfach nicht zu verhindern sind. Ich habe mit drei Leitern von Unternehmen und einigen Arbeitern gesprochen, die ich kenne und die am Bau des dritten Flughafens beteiligt sind. Die offizielle Zahl aus Ankara lautet 27 Tote.

Die befragten sagen, ohne Ausnahme, dass es mindestens 500 Tote gab

Die Zahl muss man sich mal verinnerlichen “Fünfhundert” Menschen. Die Arbeitsschutzexperten sind eigentlich immer dabei am Arbeitsplatz, sagen die Leidtragenden, nur dürfen sie nicht so agieren, wie sie möchten, weil die Chefs das nicht zulassen. So sind die Arbeitsschutzexperten zum Schweigen verurteilt, wenn sie nicht selber arbeitslos werden möchten.

Von den Befragten haben alle mind. 2-3 Todesfälle persönlich erlebt. Auch bestätigen sie, dass man den Toten, wenn sie denn Schutzweste, Absicherungsseile, Sturzhelme etc. trugen, sofort diese abnahm, damit sie, die Toten, als die Schuldigen dastehen und die Firma die weiße Weste behält.

1.500 schwere LKW und 2.100 Fahrzeuge insgesamt fahren auf dem Flughafengelände praktisch ohne Regeln 24 Stunden am Tag. Die Mitarbeiter wohnen ca. 15km vom Flughafengelände entfernt. Kein Tag, wo nicht ein LKW und ein Bus mindestens umkippt. Wie sollen die Menschen da überleben?

Ein Arbeitssicherheitsexperte berichtet, dass es sogar Social-Media-Überwachungspersonal gibt, die dann die Accounts der Mitarbeiter im Fokus haben, aber auch sonst Ausschau danach halten, ob jemand über die Todesfälle am Flughafenbau berichtet.

Unter dem Hauptunternehmer sind 1.500 Subunternehmen mit Leiharbeitern mit dem Flughafenbau befasst. Kann es da in einem Land wie die Türkei koordiniert zugehen, frage ich die Türken? Natürlich nicht!

“Die Baustelle ist ein halboffenes Gefängnis”

Einer der Mitarbeiter sagte, dass der dritte Flughafen von Istanbul für die Mitarbeiter wie ein halboffenes Gefängnis wäre. Die Mitarbeiter kommen und gehen. Da kein Baum mehr ist auf dem Gelände, wäre überall nur Schlamm, wenn es regnen würde. Wer durch den Schlamm kämpfend zur Essenfassen kam, sich an die lange Menschenschlange anstellte, zu spät dran war, um die mit Zutaten mit abgelaufenen Verfallsdatum zu essen, bekam nur noch die Reste davon. Lange würden die Mitarbeiter nicht aushalten. Sobald sie woanders einen Job haben, gehen sie sofort weg, sagt der Leiter eine Unternehmens. Da die Fläche ein Sumpfgebiet war und ausgetrocknet werden musste, soll es viele Hohlräume unter der Erde geben, an denen ein Spezialunternehmen aus dem Ausland arbeiten soll.

Die Fotografen dürften lange Zeit das Gelände nicht betreten, aus Angst, sie würden die Arbeitsmorde fotografieren.

Wenn also am 29. Oktober ein Lobesgesang auf die fristgerechte Fertigstellung des Flughafens erfolgt und sofort der Vergleich zu BER hochkommen wird, solltet ihr wissen, dass über fünfhundert Mann das Ganze mit ihrem Leben bezahlt haben und über Eintausend Kinder ohne Vater aufwachsen werden, nur weil es schnell gehen musste.

Einige zusätzliche Berichte aus den türkischen Medien:

https://www.evrensel.net/haber/345585/3-havalimani-ile-ilgili-acilis-baskisi-olum-getiriyor

http://t24.com.tr/haber/3-havalimani-insaatinda-cogu-is-cinayeti-sumen-alti-ediliyor,561050

2https://www.evrensel.net/haber/345544/3-havalimaninda-bir-is-cinayeti-daha-2

 

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …