Türkei importiert 4.000 Tonnen Kartoffeln aus Syrien

Türkei, in den letzten Jahren immer mehr in die Importabhängigkeit getriebenes Land, muss jetzt sogar Kartoffeln importieren und das aus Syrien. Minister Zeybekci betonte besonders, dass die 4.000 Tonnen Kartoffeln aus der Region stammen, wo die türkische Armee derzeit die militärische Operationen führt. Warum diese Zusatzinformation nötig war… Tut man den Bauern in Syrien etwas gutes, oder was ist los?

Ohne Zusammenhang führte Zeybekci weiter aus, dass die Kichererbsenernte dieses Jahr einen Plus von 20% ausweisen würde und erwähnte, dass man mit neuen Importzöllen die türkischen Bauern zu schützen gedenke. Ich weiß nicht, es klingt verwirrend. Auf der einen Seite importieren sie ständig selber und auf der anderen Seite sollen die Bauern durch neue Zölle geschützt werden.

Er sagte auch, dass die Phase, wo die türkische Lira auf Spekulationen basierend an Wert verlor und die Devisenkurse ständigen Schwankungen unterworfen waren, bald vorbei sei. Wie schön!

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …