Türkei: Interessengemeinschaft Textil – Gemeinsam stärker?

Im Bereich Bekleidungsindustrie ist die Türkei weltweit der 7. größte Lieferant. Die Hersteller haben dieser Tage einen neuen Verein zur Entwicklung von Export in der Bekleidungsindustrie ( Hazır Giyim İhracatı Geliştirme Derneği) gegründet.

Die Großen der Branche möchten sich besser organisieren, gemeinsam handeln und effektiver agieren. So sollen auch bei Kapazitätsüberschreitungen kleinere Unternehmen mit den Bestellüberhängen bedient werden. Unter den Zielen des neuen Vereins ist auch der Kauf einer internationalen Handelskette.

Für die Textilmaschinenhersteller ist die Türkei der zweitgrößte Markt. Ein Nachteil in der Branche ist, dass sie sich alles von außen diktieren lässt. Das ist auch mit ein Grund, warum dieser Zusammenschluss erfolgte.

Eigene Vertriebsaktivitäten gibt es nicht. Man wartet eher darauf, dass der Besteller den Hersteller findet und die Bestellung platziert. Dann natürlich zu Konditionen des Bestellers. Wenn der Kunde König sein soll, muss man zum König raus und nicht umgekehrt. Das ist aber ein Manko der gesamten türkischen Wirtschaft. Abwarten und Tee trinken hat im Handel nie so richtig funktioniert. Nur, genau wie bei Forschung & Entwicklung kostet der Aufbau eines Vertriebes zuerst Geld, bevor es was abwirft. Jede Ausgabe zu scheuen, bringt einen auch nicht weiter.

Es gibt durchaus interessante Zusammenschlüsse und Interessengemeinschaften, die aber, wenn es um das gemeinsame Handeln geht, versagen. Wollen wir mal hoffen, dass es dieses mal anders kommt.

Quelle

 

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …