Airport-Istanbul III, doch weiter als gedacht

Vor einigen Tagen, als Präsident Erdogan auf dem Airport III von Istanbul landete und der erste Fluggast wurde, tauchten in der Social-Media Meldungen auf, die wissen wollten, dass außer der einen Landebahn sonst fast nichts fertig wäre und der Flughafen zum 29. Oktober nicht eröffnet werden könnte. Man war lediglich überrascht von der Aktion, die so nicht vorgesehen war und musste die eine Landebahn, die komplett fertig ist, ständig vom Baustaub befreien.

Eine Verspätung kann natürlich durch irgendwelche anderen Umstände immer auftreten, doch sind die baulichen Maßnahmen, wie ich von meinen Freunden erfahren konnte, die dort beschäftigt sind, ziemlich weit. Lediglich die Anbindung zur dritten Bosporus-Brücke soll noch nicht fertig sein. Da die dritte Bosporus-Brücke sowieso kaum benutzt wird, dürfte es auch nicht von großer Bedeutung sein.

Jetzt werdet Ihr denken: “Was ist den mit dem los, hat er die Fronten gewechselt?” Nein, ich bin irgendwo auch stolz, zumal ich dort einige europäische Lieferanten platziert habe. Natürlich mit AKP-Männern, ohne die in der Türkei fast nichts zum Abschluss gebracht werden kann.

Übrigens, da jetzt einer alleine über alles entscheiden wird, muss weiter alles im Auge behalten, kritisiert und gelobt werden, damit der Bürger weiß, was im Lande passiert. Keine Angst, er kann nicht vom Sockel gestürzt werden. Jetzt bleibt er bis zum bitteren Ende. Zwei Regeln:

  1. Präsidenten, die sog. ‘demokratischen’ Wahlen entspringen, verlieren keine Wahlen
  2. Diktatoren ähnliche Präsidenten gehen nie in Rente. Immer passiert vorher was.

Das sage ich nicht. Das ist eine Feststellung. Einmal hatte General Pinochet eine Wahl verloren. Idiot, was mag er falsch gemacht haben?

Hier noch einige Fotos vom Twitter-Account des COO’s.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …