Wie geht es der Lehrerin Ayşe im Gefängnis?

Bei einer TV-Show sagte sie die Lehrerin Ayşe: “Kinder sollen weiterleben!” und bezog sich auf die Situation und die Kämpfe der türkischen Armee mit den Terroristen in den Bergen. Der Satz war für das Gericht eindeutig Terrorpropaganda. Ein Jahr und 3 Monate sollte sie dafür einsitzen. Das tut sie auch derzeit, aber nicht alleine.

Außer ihrem 6 Monate altem Baby sind in der für 20 Häftlinge vorgesehen Zelle, 33 andere Frauen und 9 Kinder. 42 Menschen in einer Zelle!!!

Ihrem Baby bekam die Zelle nicht und sie wurde krank. Daraufhin sollen die Großeltern das Baby an sich genommen haben und bringen es mehrmals am Tag ins Gefängnis, damit sie die Mutterbrust bekommt.

Nach dem o.g. Telefonat und der Anzeige gegen Sie, wurde recherchiert. Schließlich musste man sich irgendwie rechtfertigen, damit das ganze nicht als Willkür durchgeht. Auch tauchten Fotos von ihr auf, wie sie sich mit Personen fotografieren ließ, die der PKK nahe waren. Frauenfotos tauchten auf, die ihr ähnlich sahen im PKK Kluft. Kann alles sein, nur sie ist wegen dem einen Satz am Telefon verurteilt worden. Wenn das denn alles, was man auf den Fotos so zu sehen bekommt stimmen würde, würde sie sicher einige Jahre Haft bekommen. “Kinder sollen weiterleben!” bitte gut überlegen, wenn Ihr solch einen normales Satz in der Türkei ausspricht.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …