Volksverhöhnung zu bester Sendezeit

Ein wunderschöner sonniger Morgen in Berlin. Der erste Griff geht, wie jeden Morgen, nach dem Handy, was haben mir meine Beobachter und Informanten für Nachrichten geschickt? Zu den vielen Abgeordneten aus allen Parteien, die mir Internes berichten, gibt es noch die, auf die ich niemals verzichten könnte. Menschen mit gesundem Menschenverstand, die sich die Medien tagtäglich reinziehen und mir Ausschnitte davon liefern. Ich kann sie mir nicht live anschauen, denn ich habe eine Erdogan-Allergie, die bei mir schon zu Haarausfall geführt hat. So muss ich sie aber nicht raufen.

Heute Morgen wachte ich mit dem Video unten an und musste es mit euch teilen. Der Präsident sagt zum Moderator: “Ich weiß nicht, was für einen Wagen Sie fahren, oder ob Sie mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs sind, aber 330.000 TL für ein Mercedes ist doch nicht viel Geld heutzutage.” Da bleibt dem erfahrenem Fernsehmann die Spucke weg. (Übrigens geht es hierbei um die vielen Dienstfahrzeuge des DIYANET, also der Religionsbehörde).

Wieder einmal der Beweis, dass der Präsident nicht von dieser Welt ist. Ein Ali-Normalverbraucher (nicht verwandt und verschwägert mit Otto-Normalverbraucher), müsste 200 Monate, also 16 Jahre arbeiten und dabei nicht essen, nicht trinken, keine Miete zahlen, überhaupt müsste er alles was er verdient zusammenhalten, um sich so ein Auto leisten zu können.  Wer für so einen Mann wie Erdogan die Stimme gibt, der ist auch nicht von dieser Welt und ist außerdem ein Türkenhasser. Wenn ein Präsident sein Volk so verachtet, der verdient nicht eine Stimme. Aber ihr wisst, das Stockholm-Syndrom lässt grüßen.

Zu bester Sendezeit wird das Volk live verarscht. Mehr muss man dazu nichts sagen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …