Türkei: Deutsches Unternehmen baut für Pleiteunternehmen zu Ende

„Wenn unsere Nation eines Tages ‚genug‘ („Tamam“) sagt, dann werden wir auch Platz machen.“„Wenn unsere Nation eines Tages ‚genug‘ („Tamam“) sagt, dann werden wir auch Platz machen.“

Die Steilvorlage kam vom Präsidenten bei der immer Dienstags stattfindenden Fraktionssitzung seiner Partei. selber Das Volk reagierte sofort. Sofort gingen Tweets und sonstige Beiträge mit #tamam auf reisen. Geschockt, sofort reagierte die AKP und teilte den Anhängern mit, sie sollen das Wort “Devam” teilen, also “Weiter”. Der Unterschied ist wie immer gleich. Den AKP-Anhängern muss man von oben sagen, was sie zu tun haben, hingegen macht die Mehrheit gerne aus freien Stücken mit und sagt #tamam.

Der USD ist nicht aufzuhalten und steht bei 4,35 TL (9 Uhr MEZ). Gestern erklärte ich schon, warum die türkischen Wirtschaft in eine noch nie dagewesene Krise hinein schlittern wird und sollte es mit dem USD so weitergehen, könnte das Ende schneller kommen, als einem lieb ist. Eigentlich ist das schnelle Ende für die türkische Bevölkerung nicht einmal schlecht, zumal sie für die Fehler der Regierung aus den letzten Jahren, gerade stehen wird. So kann der Schaden wenigstens etwas kleiner ausfallen.

Heute läuft die Frist für die nötigen 100.000 Unterschriften der Präsidentschaftskandidaten ab. Morgen werden die Kandidaten von der Wahlkommission mitgeteilt werden. Offiziell soll ab dem 13. Mai der Wahlkampf losgehen, obwohl schon fleißig geschrien wird auf den Kundgebungen.

Isle of Man Konten der Angehörigen von Erdogan, Paradise und Panama Papers etc. alles wurde durch den Einmarsch in den Hintergrund gedrängt. Eine Sache steht aber noch im Raum. Im Fall des Goldhändlers, Geldwäschers, Devisenhändlers, Korruptions- und Schmiergeldexperten Reza Zarrab war das Urteil in den USA schon gesprochen worden. Die Machenschaften des Herrn und der Türkei wurden erwiesen. Offen ist noch die Geldstrafe gegen die Türkei. Wenn man mit den Banken wie USB, Deutsche Bank etc. vergleicht, die ebenfalls die Sanktionen gegen den Iran gebrochen hatten und hohe Strafen bezahlten, so dürfte man im Falle der Türkei mit einer Strafzahlung von nicht unter 15 Mrd. USD als rechnen. Warum die USA mit dem Betrag rüberkommt, kann mehrere Gründe haben. Zum einen würde so eine Strafe, nicht wie der gesunde Menschen Verstand sagt, Erdogan schaden, sondern eher nutzen. Er würde wieder sofort in die Opferrolle gehen und hätte auch eine Erklärung für die Wirtschaftskrise in der Türkei. “Die ausländischen Mächte” wären wieder mal Schuld, in diesem Fall die USA. Also warten die Amis bis nach den Wahlen, oder so lange wie es ihnen passt.

Deutsches Bauunternehmen soll die nicht fertiggestellten Bauprojekte der Pleite gegangenen Dumankaya Gruppe zu Ende bauen. Noch heute soll bekannt werden, um welches Unternehmen es sich handelt. Durch die Pleite wurden 8.000 Käufer geschädigt.

Die größten türkischen Unternehmensgruppen schulden um. Dabei geht es immer um Milliarden von Euro Summen. Dass alles jetzt passiert, kann kein Zufall sein. Die finanzierenden Banken sind jeweils Staatsbanken. Also wird die Last auf den Bürger umgewälzt. Ein anderer Weg des Umwälzen ist der Gang an die Börse. Vielen Unternehmen wagen den Gang zu diesen schwierigen Zeiten. Nach dem die Şok Supermarktkette an die Börse gegangen ist, wird das jetzt auch die Penta Gruppe tun. Die vom Börsengang erhofften Einnahmen sollen zu 80% zur Tilgung der bestehenden Darlehen eingesetzt werden. Der wache Leser wird auch ohne Wirtschaftskenntnisse merken, dass das nicht alles Zufall sein kann, dass alle das Gleiche tun. Die Großen streifen die Schuldenlast von sich ab. Geht dann das Unternehmen pleite, sollen sich andere die Gedanken machen, wie sie damit fertig werden.

Der Städtebauminister forderte, wer ab jetzt gegen die Bauvorschriften verstößt, oder ohne Erlaubnis baut, soll 2 Jahre einsitzen. Das kann er doch nicht ernst gemeint haben, oder?. Zuerst müssten dafür die unerlaubten Bauten in Gefängnisse umgewandelt werden, damit genug Platz da ist.

7.340 Personen möchten für die AKP ins Parlament gewählt werden. Bei der Auswahl der zukünftigen Kandidaten für das Parlament wird den Kandidaten, laut Erdogan Medien gefragt, was sie über den Einmarsch in Syrien denken. Wie in der Schule müssen sie dann noch auf Fragen antworten, die die Region, für die sie kandidieren möchten, ausmachen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …