Die Spekulanten schreiben hohe Gewinne

Der USD und Euro sind wieder fast da angekommen, wo noch vor wenigen Tagen die Zentralbank der Türkei in das Geschehen eingriff und die Zinsen erhöhte. 4,78 TL ein USD und 5,78 TL ein EUR.

Nachdem die türkische Zentralbank (TCBM) gestern die Zinsen erhöhte, gingen der USD- und EUR-Umtauschkurse hart runter. Das hielt aber nicht lange an, denn die Nachfrage aus dem Inland nach dem USD war wohl auf der Warteschlange.
Viele warteten wohl ab, dass der USD-Kurs stark fiel und kauften dann sofort spekulativ immer mehr Dollars, sagte die Zentralbank.
Laut der Zentralbank spekulierten viele darauf, dass die Zentralbank vor der 5 TL Grenze eingreifen würde. Bei 4,90 TL griff die Zentralbank dann ein und beglückte die Spekulanten.
Einige Analysten rechnen damit, dass am 07. Juni, bei der ordentlichen Sitzung der Zentralbank der Türkei, die Zinsen abermals angehoben werden. Es gibt aber auch Analysten, die genau damit nicht rechnen. Schließlich hätte die Zinserhöhung nur eine kurze Erholung der Devisenkurse gebracht.
Dass die Zinserhöhung nicht die erwartete Beruhigung an der Devisenfront brachten, kann auch an der großen Nachfrage der Unternehmen liegen, die wegen ihrer Auslandsschulden auf dem Markt sich mit Devisen eindecken.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …