Türkischer Unternehmer kauft Nobelherberge in der Schweiz

Bei meiner letzten Reise nach Vitznau, das ist die Nachbarschaft von Weggis am Vierwaldstättersee, war es auf einmal ein Thema. „Weißt du, der Besitzer des Nobelhotels Park-Hotel-Weggis ist ein Türke!“

Klar wurde ich hellhörig. Kurze Recherche und tatsächlich, die Doğuş Gruppe von Ferit Şahenk hatte die Gespräche zu Übernahme der Nobelherberge bereits in Juli/August 2017 begonnen. Jetzt ist der Deal perfekt. Der Käufer ist die in Lugano ansässige Chenot-Gruppe von Ferit Şahenk.

In das Hotel wurden in den letzten Jahren vom Vorbesitzer alleine an die 70 Millionen CHF investiert, war in der Schweizer-Presse zu lesen. Also dürfte das nur 52 Zimmer und Suiten Hotel nicht billig gewesen sein. Es sollen weitere 40 Zimmer dazu kommen.

Die Region Weggis-Rigi-Vitznau ist eine Qualitätsmarke, wenn es um Gesundheits- und Wellnesstourismus geht. Die Chenot-Gruppe von Sahenk hat außerdem Hotels in Aserbaidschan, Dubai und Marbella kurz vor der Fertigstellung.

Wie ich weiß, hat Ferit Şahenk in der Nähe von Lugano eine amerikanische Schule besucht. Anfang 2017 verkaufte er die letzten 10% Anteile seiner Garanti Bank für 920 Mio. USD an eine spanische Bank.

Foto: NZZ

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …