Türkischer Schiedsrichter steht vor dem Transfer

Die Transfersummen der Fußballer sind mittlerweile 9 stellig. Daran haben wir uns angefangen zu gewöhnen. Das jetzt Schiedsrichter zu hohen Summen das Land wechseln, ist ziemlich neu. Den Anfang machte der Brite Mark Clattenburg, der nach Saudi Arabien wechselte.

Der FIFA Schiedsrichter Cüneyt Çakır, der zu den Top 3 weltweit gezählt wird, hat laut CNN Turk ein astronomisches Angebot aus China vorliegen. Da die Chinesen den Standard ihres Fußballs erhöhen möchten, soll dieses auch auf der Schiedsrichterebene passieren. Cüneyt Çakır steht mit seinen 42 Jahren am Ende seiner Karriere und bekommt jetzt nochmals die Chance, weiterzumachen. Die türkischen Spiele darf er dann aber nicht mehr pfeifen.

Übrigens pfeift er heute Abend das Spiel Real Madrid gegen FC Bayern München.

Das könnte Dich auch interessieren …