Türkei: 69.301 Schüler und Studenten sitzen ein

Wenn z.B. der Oberbürgermeister von Antalya sich über die Baumaßnahmen in der Stadt rühmt, kommen die neuen, imposanten, größten Gefängnisneubauten an erster Stelle. Nicht anders sieht es bei anderen Städten, die stolz darauf sind, dass sie Gefängnisse bauen. Schließlich hat die Regierung noch viel vor.

Das ist auch ein Spiegelbild der momentanen Situation in der Türkei. Da die Türkei, wenn sie Zahlen herausgibt, dann bis hinters Komma diese tut (man denkt, dass es dann glaubwürdiger ist), kann ich euch die Zahl der Inhaftierten vor der AKP Zeit genau beziffern. 59.429 waren damals in der Türkei inhaftiert.

Zum Ende Oktober 2017 waren es genau 229.790. Auf Anfrage eine CHP Abgeordneten vom September 2017 teilte das Justizministerium mit, dass derzeit 69.301 Schüler und Studenten in türkischen Gefängnissen inhaftiert sind. Die Erfassung davor datiert vom Mai 2013. Damals waren 2.776 Schüler und Studenten in Haft. Gehen wir mal davon aus, dass die als Schüler und Studenten eingeschriebenen, auch Straftaten begehen. Nur, die Steigerungen zeigen, dass es mittlerweile fast ausschließlich politische Gründe hat.

In dem Film „The Death of Stalin”, übrigens nach meinem Empfinden ein toller Film mit tollen Schauspielern, voller grotesker Szenen, dass ich nur so gelacht habe, gab es eine Szene. Stalin liegt auf dem Boden. Zuerst lässt man absichtlich Zeit vergehen, damit er stirbt, dann aber, als ein Arzt gerufen werden soll, stellt man fest: Es gibt keine Ärzte, die nicht getötet, oder inhaftiert worden sind.

#journalismusistkeinverbrechen #FreeThemAll

 

Das könnte Dich auch interessieren …