הַלְּלוּיָהּ *- Planungen rund um das türkische Auto

Der Technologie-, Wissenschafts- und Industrieminister Özlü gab neue Informationen rund um das erste Auto aus türkischer Produktion bekannt. Der Präsident wohnte dem Ganzen ebenfalls bei.

OGG nennt sich die Interessengemeinschaft zur Herstellung des ersten Automobils aus türkischer Produktion. Die IG, bestehend aus 5 Unternehmen, soll bereits ein Protokoll unterschrieben haben. Der CEO soll einer werden, der auf internationale Erfolge zurückgreifen kann und Türkisch ist.

Die Marke soll nach der Ernennung des CEO’s festgelegt werden. 22 Städte der Türkei sollen als Produktionsstandort ihr Interesse bekundet haben.

Der Unterschied zu früheren Verlautbarungen ist, dass auf einmal 5 Modelle gleichzeitig auf den Markt kommen sollen. Sedan, Sport, SUV … und alles elektrisch.

Wenn die Gründungsphase abgeschlossen ist, möchte man mit der Entwicklung beginnen. Die Produktion, Logo und die Marke sollen ebenfalls geplant und umgesetzt werden.

Derzeit würde man den finanziellen Rahmen ermitteln.

Bis hierhin habe ich nur das wiedergegeben, was der Minister gesagt hat. Daraus kann man ablesen, wie unprofessionell das Ganze angegangen wird. Eigentlich möchte keiner der fünf Beteiligten dabei sein, aber was macht man nicht, wenn der Druck von oben kommt.

Wir schreiben das Jahr 2018. 2019 sollen die Prototypen kommen und 2021 die Serienproduktion.

So wie man die das Projekt angeht, hätte ich einen Markenvorschlag zu machen: „Halleluja“ Das Logo dazu; הַלְּלוּיָהּ *, wäre eine gute Marke. Nein, geht nicht, hebräisch!

https://www.dunya.com/ekonomi/yerli-otomobil-piyasaya-5-modelle-cikacak-haberi-410683

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …