OFFIZIELL: DER WAHTERMIN IN DER TÜRKEI STEHT

Die Anzeichen waren schon da, doch hat man es geheimgehalten bis zuletzt. Als gestern Devlet Bahceli von der MHP mit den vorgezogenen Wahlen ankam, ging ein Ruck durch die Nation. Für der Beobachter der Szene war klar, dass hier eine Inszenierung ablief. Der treue Husar der letzten Monate Bahceli, konnte den Vorschlag, nur mit dem Wissen von Erdogan gemacht haben. Er hielt aber die Spannung aufrecht, in dem er sagte, “wenn dann evtl. Oktober/November 2018).

Jetzt ist es raus. 24. Juni 2018 ist es soweit. Das bedeutet, dass die Angelegenheit von langer Hand geplant war und eigentlich nur auf die Verkündung wartete.

Die Wahlen sind als Abschluss der schrittweisen Einführung eines Präsidialsystems gedacht. Dass sie jetzt so weit vorgezogen werden zeigt, wie schlecht es um die Wirtschaft und der Stimmung um Herrn Erdogan bestellt ist. Einmal Präsident, immer Präsident.

Halk TV war einer der noch Erdogan-Frei geglaubten Sender. Als jedoch einer nach dem anderen die Top-Journalisten, die gegen Erdogan wetterten, entlassen wurden, war klar, dass im Hintergrund etwas laufen musste. Der Sender gehört dem Ex-CHP Chef Deniz Baykal, der in 2000 den Weg von Erdogan in die große Politik möglich gemacht hatte. Jetzt wissen wir, dass es keinen freien Sender mehr gibt.

Der Türkei stehen verdammt demokratische Wahlen bevor.

 

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …