IYI PARTEI NIMMT AN DEN WAHLEN TEIL – DER SCHACHZUG EINER HAUSFRAU

In Deutschland muss viel Zeit vergehen, bis sich irgendetwas ändert. In der Türkei kann man das genaue Gegenteil erleben. Dort wird einem manchmal mitgeteilt, dass sich schon gestern etwas geändert hat, was man nicht mitbekam bzw. nicht bekommen sollte.

Sogar am Wochenende passieren elementare Dinge, die einen ins Staunen versetzen. Während die Welt, oder sagen wir: die Türkei, über die IYI Partei sprach, ob sie an den vorgezogenen Wahlen, wegen fehlender Formalien nicht teilnehmen könnte, passierte heute etwas unerwartetes.
15 Abgeordnete der Oppositionspartei CHP sind der IYI Partei (Gute Partei) übergetreten.

Somit kommt die IYI Partei im Parlament auf 20 Abgeordnete und kann eine eigene Fraktion gründen. Somit besteht der Teilnahme an den kommenden Wahlen am 24. Juni, nichts mehr im Wege.
Dass die AKP und MHP vor Wut kochen, kann man sich denken. Was diese von sich geben, möchte ich hier nicht wiedergeben. Als AKP und MHP sich verbündeten, war alles in Ordnung, aber jetzt wo andere sich verbünden, soll das nicht ethisch sein. Ethik in der türkischen Politik?
Interessant ist, dass die parallel geschalteten Propagandamedien irgendwie auf dem Schlauch stehen und nicht mehr wissen, was sie an Neuigkeiten berichten sollen. Den Präsidenten mag im TV niemand mehr hören.
Wie im Schachspiel. Du denkst dir zig Züge aus, die dein Gegner machen könnte, aber am Ende macht er einen Zug und du bist platt.
Noch was Interessantes am Rande. An dem Tag als Devlet Bahceli (MHP) die vorgezogenen Wahlen vorschlug, sagte ein IYI Partei Abgeordnete, auf Anraten seiner Frau hin öffentlich, dass die IYI Partei, sollte der Wahltermin vor dem 28. Juni liegen, nicht an der Wahl teilnehmen könne. Dabei war es richtigerweise der 10. Juni.
Sofort sprangen der Präsident und seine Berater auf dem Zug und machten den ersten Sonntag vor diesem Datum, also den 24. Juni zum Wahltermin. Sie dachten, damit hätten sie die IYI Partei von den Wahlen ausgeschlossen.

Auch ein Zeichen dafür, wie sorglos man in der Regierung agiert.

Die Frau des o.g. Abgeordneten gab ihrem Mann den Rat, das falsche Datum zu nennen, damit die Wahl kurz davor stattfindet. Sie sagte, dass die AKP besonders der Präsident berechenbar wären und so handeln würden. Wahrlich eine kluge Frau.
Am 24. 06. waren außerdem die Prüfungen zur Aufnahme auf die Universität, an dem über zwei Million Jugendliche, die Wahlberechtigt sind, teilnehmen sollten. Jetzt sind diese verschoben worden, sehr zum Leidwesen der Schüler, denn sie hatten in den Städten, wo sie an der Prüfung teilnehmen sollten, schon Hotelzimmer gebucht. Wen werden sie wohl jetzt wählen?

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …