Der sichere Hafen des Türken bleibt der US Dollar

2017 fand für die Türkei, trotz geopolitischer Unruhen und der Unwägbarkeiten in der Wirtschaft, dennoch einen versöhnlichen Abschluss. Egal wie das Wirtschaftswachstum zustande gekommen war, es reichte für eine positive Stimmung. Die ersten drei Monate verliefen nicht schlecht, auch wenn die türk. Lira weiter an Wert verlor. Für den Sommer wurde eine Steigerung der Kapazitätsauslastung der Industrie erwartet.

Urplötzlich in eine Wahlstimmung zu kommen, wird der Wirtschaft nicht gut bekommen. Die Menschen hatten sich vorher den Verläufen angepasst und ihre Ausgaben schon verplant. Jetzt aber, weht ein anderer Wind.

Die Wirtschaft wird sich automatisch verlangsamen. Die Menschen werden für ihre finanziellen Mittel und Ersparnisse einen sicheren Hafen suchen. Der sichere Hafen des Türken ist immer der US Dollar und dann Gold. Das Interesse für den US Dollar wird den Kurs weiter steigern. Der Euro wird ihm folgen.

Die Regierung muss jetzt dafür sorgen, dass sich die Wirtschaft nicht verlangsamt. Klar, dass wird zu Lasten des vorgesehenen Haushalts für 2018 gehen.

Das Unsichere verlangsamt auch den Geldfluss aus dem Ausland. Die Investoren werden, bis sich der Nebel verzogen hat, warten.

Jetzt könnte man fragen: „Gäbe es denn ein Wahltermin, was der Wirtschaft besser bekommen hätte?“ Natürlich nicht, aber der Wahltermin hätte nicht so schlagartig kommen dürfen, jetzt wo alle ihr Jahr schon verplant hatten. Die Risiken nehmen jetzt zu. Das, was zu erwarten war, kann früher eintreten und die Verlangsamung der Wirtschaft, kann stärker ausfallen als erwartet.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …