Willkürland

Eigentlich die Art von Meldung, die ich zu vermeiden versuche, aber heute möchte ich es als Beispiel bringen, denn ist die Realität der Türkei.
Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, eines von den harmlosen, aber nichtsdestotrotz schlimmen Fälle, wie es einem ergehen kann, zu Zeiten des Faschismus und der grenzenlosen Willkür in der Türkei.
Ein Freund von mir verkaufte Baustoffe an einen angeblichen Gülenisten. Was passierte, war erschreckend. In der Nacht kamen die Polizisten und führten ihn ab. Er erfuhr nur so viel, dass er Baustoffe an einen Gülenisten verkauft hatte. Er saß ohne Anklage bald 5 Monate ein und wurde dann urplötzlich freigelassen. Fünf lange Monate wurden ihm von seinem Leben gestohlen. Ich weiß, eigentlich werden anderen, viele Monate und Jahre gestohlen, aber so war das nun mal bei ihm. Denn, der angebliche Gülenist, der letztendlich keiner war, kam zwei Monate vor ihm frei. Absurdistan!

Gökhan Açıkkollu, ein Geschichtslehrer einer Berufsschule, hatte nicht so viel Glück. Er wurde einige Tage nach dem Putschversuch, auf eine Denunziation hin festgenommen. Wie alle Türken auch jeden Moment damit beschuldigt werden können, warf man ihm auch die Zugehörigkeit zu einer Terrororganisation vor. Am 13. Tag nach der Festnahme starb er in Haft an Herzversagen.

In den 13 Tagen soll er zwei Mal ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Da man seinen Kopf an die Wand schlug, soll er Platzwunden am Gesicht, gebrochene Rippen u.v.a.m. an Verletzungen gehabt haben. Auch wurde er wegen Panikattacken und Zuckersturz eingeliefert. Denn man verweigerte ihm auch die Einnahme seiner nötigen Medikamente.

Der gute Gökhan war eigentlich schon abgehakt und vergessen, doch passierte etwas Außergewöhnliches. Seiner ebenfalls vom Dienst suspendierten Ehefrau wurde 1,5 Jahre nach seinem Tod ein amtliches Schreiben zugestellt. Darin steht, dass er für unschuldig befunden wurde und er als Geschichtslehrer weiterarbeiten darf.
Der Mann, dem sie ohne ein Gebet auf dem Friedhof der Ehrlosen begraben wollten, dürfte wieder zu seinen Schülern und Schülerinnen zurückkehren können, wenn er den noch am Leben wäre.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …