Türkei: Den Mädchen ‘Schals’ zu schenken kommt stark in Mode

Dunkle Wolken ziehen über die Frauen und Mädchen in der Türkei, oder anders ausgedrückt; wie man die gewonnene Freiheit und Rechte aufgibt. Nennen kann man es wie man möchte, aber das Rad der Zeit wird in der Türkei zurückgedreht. Zurück in die Unfreiheit.

Jeden Tag neue Nachrichten in den Medien, wie sich die Schülerinnen verschließen bzw. mit dem Kopftuch Bekanntschaft machen.

Foto aus birgun.net

Voller Stolz teilt eine Mittelschule in Şırnak, in Ostanatolien, über die Presse und Social-Media Konten, wie sie den Schülerinnen der Schule ‚Schals‘ verteilt haben. Sogar hier nennt man das Kind nicht beim Namen. Es soll soft und allmählich den Kindern suggeriert werden. Statt ‚Kopftücher‘ sagt man hierbei ‚Schals’ dazu. Diese sind am 1. März vom örtlichen Vertreter und Direktor für Bildungsangelegenheiten des Bildungsministeriums sogar verteilt worden und am 2. März wurde ein Gruppenfoto mit all den Schülerinnen, mit Kopftuch, geschossen. Einmal benutzt, wächst der öffentliche Druck es benutzen zu müssen, bis dann am Ende die Reglementierung folgt, was noch nicht der Fall ist.

Nach Lage der Dinge, wird es, wenn das so weitergeht, nicht mehr nötig sein, es vorzuschreiben. Wer das Kopftuch in der Türkei nicht trägt, wird den Kürzeren ziehen. Das betrifft auch die Ehemänner dieser Frauen. Heute ist das in einfachen Jobs schon fast die Regel, dass man den Mann fragt, ob seine Frau Kopftuchträgerin ist. Ich kenne Männer aus meinem Umfeld, die beim Vorstellungsgespräch gelogen haben, aber ab dem Tag danach die Ehefrauen Kopftuch trugen.

In Ufra machte ein Religionslehrer eine Party und nannte es‚ “Verschließungsparty“ (Kapanma partisi). Die Schülerinnen verschlossen sich auf dieser Party, auf Wunsch des Lehrers, für alle Zeit.

Gegen den Lehrer wurde zwar ein Verfahren eingeleitet, jedoch passiert das sehr oft und letztendlich bleibt es ein Schuss ins Leere. Das Verfahren wird eingestellt. Der Zweck ist erfüllt. Die Bilder von der Party gehen in den Medien rund und der Druck auf die Frauen und Mädchen in der Türkei wächst von Tag zu Tag.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …