Deutsche Talanx Versicherungen übernimmt türkische Liberty Sigorta

Der türkische Versicherungsmarkt erweckt bei den Versicherungsanbietern große Hoffnungen, zumal es hier noch viel aufzuholen und folglich Luft nach oben gibt.

Gab es in 2016 z.B. in Deutschland 534 Versicherungsunternehmen (statista.com), so sind es in der Türkei gerade mal 40. Unter den Top 5 sind die deutschen Anbieter AXA und die Allianz. Leider ist die “Mir passiert schon nichts!” Mentalität in der Türkei sehr stark ausgeprägt.

Talanx ist nach Prämieneinnahmen die drittgrößte deutsche und eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover ist in rund 150 Ländern aktiv (20.000 Mitarbeiter und ca. 31 Milliarden EUR Prämienumsatz im Jahr laut Website). Die Talanx-Gruppe arbeitet als Mehrmarkenanbieter mit einem Schwerpunkt in der B2B-Versicherung.
Jetzt wird bekannt, dass die Talanx Gruppe in der Türkei 99,4% der Anteile an der Liberty Sigorta A.S. übernommen hat. Liberty Sigorta ihrerseits gehörte zu Liberty Mutual Group aus den USA.
Eigentlich hatte die Liberty Sigorta mit knapp 250 Mio. TL Prämienaufkommen und einem 0,56% Marktanteil nicht eine Größe, auf die ein Riese wie Talanx scharf sein konnte. Wie man aber aus den Medien entnehmen kann, hatte Liberty Sigorta 760 Vertriebspunkte in der Türkei, was die Übernahme so attraktiv gemacht haben durfte.

Talanx ist in der Türkei mit der HDI Versicherungen bereits vertreten. Durch Übernahme möchte die Talanx-Gruppe unter die Großen 5 in der Türkei aufsteigen.

Oft kommt es vor dass viele Unternehmen der Türkei im Besonderen, aber auch woanders auf der Welt, ein tolles Vertriebsnetz haben, aber nicht die geeigneten bzw. attraktiven Produkte besitzen um es effektiv auszuschöpfen. Meiner Meinung nach wird es unter der Talanx Gruppe besser funktionieren.

Das könnte Dich auch interessieren …