Die Freigrenze wurde von 75 auf 30 EUR herabgesetzt

eticaretErst vor kurzem verkündete Amazon, dass die e-Commerce Bestellungen ab 49,- EUR, in die Türkei, ohne Frachtkosten, freihaus geliefert werden würden.

Das war Musik in den Ohren vieler Türken, zumal die Fracht. wenn sie im Ausland Waren bestellten, manchmal teurer als der Inhalt des Paketes war. Jetzt kommt aber ein herber Rückschlag seitens der türkischen Regierung.

Die Freigrenze für Bestellungen von ausländischen e-Commerce-Kanälen und sonstigen ausl. Anbietern, ist von 75 EUR auf 30 EUR herabgesetzt worden. Wer über diese Grenze hinaus bestellt hat, muss Zollformalitäten erledigen. Nicht nur zeitaufwendig sondern auch teuer, zumal das nur bei eine bestimmten Paketpoststelle, in jeder Stadt möglich ist.

Eigentlich kann man die Entscheidung, die in den nächsten paar Tagen sofort in Kraft treten soll, verstehen. Die Devisen sind, bei Wertverlust der türkischen Lira, knapp genug.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …