Kollega Deutschtürke, warum lebst du nicht in der Türkei?

Ich meine nicht alle, ich meine Dich, den Türkei-Fanatiker, der an der Wahrheit vorbei, alles gut findet, was in der Türkei passiert, sei es auch nur aus Trotz.

78 Millionen Türken, die in der Türkei leben, oder ziehen wir mal die 10% ab, denen es sehr gut geht, weil sie vom Hause aus reich geboren wurden, oder den Weg fanden, schnell zu Geld zu kommen. Es bleiben 68 Millionen zurück. Diese beneiden dich, weil du in Deutschland lebst. Du aber, schreibst im Netz, voller Wut und Hass, denen gegenüber, die die Realität, im Gegensatz zu dir sehen und leben, wie toll es den 68 Mio. Türken in der Türkei geht. Glaub mir, die meisten hier, halten dich für nicht normal. „Der soll mal kommen und hier leben, dann weiß er, wie toll es uns geht!“ ist der Standardsatz derer, denen ich Eure Kommentare aus den Medien übersetze.

Der Türkei Türke lacht nicht mehr.

Du bist herzlichst eingeladen, hier länger als die 2 Wochen im Jahr, wenn du in der Türkei Urlaub machst, zu leben. Schließlich fühlst du dich doch als Türke, ja sogar als der Ur-Türke, türkischer als der Türke in der Türkei. Komm doch! Was hindert dich daran?

Türkei ist nur gut und schön, ja sogar ein Schlaraffenland für die, die nicht mehr arbeiten müssen und kein Türkisch verstehen, damit sie von dem Unrecht, was hier geschieht, nichts erfahren. Wenn diese Vorzeichen gegeben sind, kannst du hier leben, wie ein Sultan im Ak Saray (in Deutschland heißt es, glaube ich; „Wie Gott in Frankreich“).

Nur bist du wahrscheinlich noch nicht soweit, dass du immer noch vom sicheren, mit Netz und doppeltem Boden ausgestatteten Deutschland aus, posaunst.

Ich schreibe dir, wohl wissend, dass wir wieder aneinander vorbei reden werden. Setzt dich mal bitte ruhig hin und versuch zu verstehen, dass du nicht für die Türkei bist, sondern nur der Anhänger vom Vaterfigur Erdogan, so als sei er eine Fußballmannschaft, für den du schwärmst und ohne Wenn und Aber folgst.

Der selbsternannte „Leader of the World“ sagt z.B. diese Woche, dass die Arbeitslosigkeit weiter steigt und man endlich dagegen was tun müsse. Die Menge, die ihm zuhört, jubelt. Fragst du dich nicht, warum die Menge jubelt? Weil sie nicht nachdenken und nicht einmal hinhören. Vor Ihnen steht der Mann, der seit 14 Jahren regiert und alleine dafür verantwortlich ist, dass die Dinge um die Türkei, so schlecht stehen, wie sie stehen. Bei dieser besagten Rede, betont er nebenbei, dass man die Arbeitslosigkeit so schnell nicht in den Griff bekommen wird. Natürlich nicht. Niemals wird das der Fall sein, weil mathematisch schon unmöglich.

Irgendein Berater hat ihm erzählt, dass ein junges Volk und deren Kultur untötbar seien, sich immer wieder erneuern und weiterleben. Drei Kinder soll jede Familie haben, aber wovon diese existieren sollen, sagt er nicht.

Sein Minister Simsek sagt noch vor einigen Wochen, dass die jungen Menschen zu einem Problem für die Türkei werden. Wie soll man so viel Arbeit schaffen, dass alle beschäftigt werden, in einer schrumpfenden Industrie.

Bitte, komm mir jetzt nicht mit den Wachstumszahlen. Die  3-4% sind für die Türkei zu wenig. Die Industrienationen haben schon eine gewisse Sättigung erreicht und können keine großen prozentualen Sprünge machen. Glaub mir, die 1% Plus von Deutschland ist ein mehrfaches und mehr Wert als 6% Wirtschaftswachstum der Türkei. Die Türkei hat mächtig Potential nach oben, wenn man es denn nur wollte, könnte man schnell in andere Sphären vorstoßen. Wenn man es nur wollte, könnte und die die es machen könnten, machen ließe.

Das Wirtschaftswachstum, von der du immer schwärmst, weil man sie dir immer wieder aufwärmt und vorsetzt, ist Luft. Die im Lande (noch) boomende Baubranche, die hohen staatlichen Ausgaben und die Automobilexporte, machen es aus. Auf dem Papier wächst die Türkei zwar weiter, nur ziehen andere, vergleichbare Nationen, uneinholbar davon. Warum wohl?

Kollega, du nennst mich Türkenfeind. Weißt du, dass ich über Hundert Marken und Unternehmen aus Deutschland in die Türkei geführt und für tausende von Arbeitsplätzen in der Türkei gesorgt habe. Weißt du, dass ich bei der Errichtung von Bildungseinrichtungen mitgewirkt habe und mitwirke, Kinder und Befürftige in vielen Bereichen, im ganzen Land, unterstütze? Weißt du, dass es mir nur gut gehen kann, wenn es der Türkei gut geht?

Was hast du für dieses Land getan Kollega? Woher nimmst du die Kraft, mich und andere, die die Realität zu sehen und zu verstehen in der Lage sind, zu beschimpfen, zu beleidigen und neuerdings zu denunzieren?

Die Arbeit kannst du dir ersparen Kollega, andere Deutschtürken haben es für dich getan. Ich bin schon vernommen worden. Alles im Lot! Es kam raus, dass ich nur die Wirtschaftszahlen kommentierte. Man nahm Anstoß daran, dass ich dabei den Verantwortlichen für die Misere,  beim Namen nannte.

Übrigens, genieße die Freiheit und die Demokratie in Deutschland, du bist ein Glückspilz Kollega. Geh feiern und hör auf dauernd zu schimpfen. Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist immer noch ein Lächeln (geht auch verbal). Versuch es bitte!

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …