Türkei | Wie schaffe ich den Markteintritt?

kizkulesi1In vielen Foren, Gruppen und Social-Media, werden tolle Produkte und Dienstleistungen vorgestellt, mit dem Ziel, dass jemand diese aufgreift und in der Türkei, oder anderswo am Markt platziert. In anderen Ländern mag dieses noch möglich sein, aber in der Türkei funktioniert das nicht. Nicht mehr!

In den 80er und 90er Jahren hatten die türkischen Geschäftsleute Heißhunger nach Neuigkeiten. Jeder wollte der Erste sein. Mit den Jahren ist der türkische Markt gesättigter und zäher geworden. Bedeutet dieses, dass man nichts Neues mehr anpackt? Nein, aber der Markt funktioniert anders.

Der europ. Dienstleister bzw. Lieferant muss den Markteintritt selber realisieren bzw. den lokalen Vertreter am Markt, vor Ort, suchen.

Der türkische Markt bleibt weiterhin lukrativ, zumal Investitionshunger da ist und auch weiterhin neu investiert werden muss.

So, wie es den Beruf des Handelsvertreters in der Türkei nicht gibt, so gibt es auch kein Interesse für neue Geschäftsverbindungen, auf Zuruf. Auch per E-Mail, oder Telefon kommen Sie keinen Meter weit. Sie müssen jemanden vor Ort haben (jetzt nicht irgendjemanden hierhin schicken, ich meine mich), der in Ihrem Auftrag, auf die Füße Ihrer zukünftigen Geschäftspartner tritt, damit diese agieren.

Andere Länder, andere Vorgehensweisen. Gerade gestern hat thyssenkrupp einen Multi-Millionen-Auftrag ans Land gezogen. Geht doch!

Klar gibt es viele Vorgehensweisen. So kann eine Markt- bzw. Machbarkeitsstudie dem Ganzen vorweg gehen.

Hier: thyssenkrupp Auftrag

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener