Ferit Sahenk, der Tourismus-König von Spanien

villamagna2010 wurden 24,9% der türkischen Garanti Bank an die spanische BBVA verkauft. Aus dem Deal flossen 5,8 Mrd. USD in die Dogus Gruppe, der Eigentümerin der Garanti Bank. 2014 verkaufte die Dogus Gruppe, weitere 14,9% der Garanti Bank Anteile, ebenfalls an die BBVA. Wieder flossen 2,4 Mrd. USD in die Kassen der Gruppe.

2010, wie auch 2014, waren das die größten ausländische Direktinvestitionen, die gen Türkei realisiert wurden.

Jetzt hat Dogus CEO Ferit Sahenk in Spanien investiert und zwar in Tourismus. Nach 6 Monate dauernden Verhandlungen und Bieterkrieg, bekam er den Zuschlag, gegen den kolumbianischen Jaime Gilinski, und kaufte das „Hotel Villa Magna“ in Madrid. Kaufpreis waren 180 Mio. EUR.

Wenn man bedenkt, dass in den ersten 7 Monaten des Jahres, 1,03 Mrd. EUR in Tourismusprojekte investiert wurde, macht die Investition von Sahenk 18% der Gesamtinvestitionen aus.

Die Dogus-Gruppe ist u.a. die Vertretung der VW-Gruppe in der Türkei und hat in der Holding über 100 Unternehmen.  D-Marin Yachthäfen Gruppe der Dogus Holding ist weiterhin international aktiv und auf dem besten Wege eine führende Rolle in der Branche zu spielen. D-Marin hat sich schon 2013, an Adriatic Croatia International (ACI) mit 6,92% beteiligt. Somit ist die Gruppe an dem größten Yachthafenbetreiber des Mittelmeeres beteiligt.

Durch diese Beteiligung strebt D-Marin auf diesem Gebiet die Marktführerschaft an. In der Türkei investiert man auch verstärkt in die Gastronomie.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …