Ausländer sollen automatisch die Aufenthaltserlaubnis für die Türkei bekommen…

moda1Es ist soweit. Die Regierung möchte dieses Jahr noch beschließen, dass die Ausländer, mit Immobilie in der Türkei, sofort die Aufenthaltsberechtigung bekommen.
Dieses wird die Barverkäufe fördern, zumal die Ausländer dann eine sofortige Grundbucheintragung bekommen, welches die Grundbedingung für das Aufenthaltserlaubnis ist. Wartezeiten soll es dann keine mehr geben.

Interessant ist die Argumentation des CEO’s von Bulut Construction, eines der größeren Bauunternehmen: „Das Einkommen des türkischen Bevölkerung wird immer weniger, so müssen wir bei den Verkäufen auf die Ausländer zählen und denen die entsprechenden Anreize bieten.“

Die Regierung bestätigt diesen Ansatz und schafft Lösungen. Also gibt man indirekt zu, dass es der Bevölkerung, im Allgemeinen, nicht so gut geht.

Ein Vorteil gibt es für die Bauunternehmer außerdem. Die in der Türkei, an die Ausländer verkauften Immobilien, gelten als exportiert. Folglich wird den Bauunternehmen die MwSt. zurückerstattet. Brutto gleich Netto im Schlaraffenland (nur für einige wenige) Türkei.

Der o.g. CEO unterstreicht, dass nach dem Staatsstreichversuch die Sympathien für Erdogan, im Nahen Osten und dem arabischen Halbinsel gewachsen seien und aus der Region großes Interesse an türkischen Immobilien bestünde.

Angedacht ist auch, dass man Investoren, die eine Mindestinvestition, deren Höhe noch festgelegt werden soll, in der Türkei investieren, die Staatsbürgerschaft erteilt bekommen.

Teknik Yapi CEO Durbakayim sagte: „Die Regierung muss dem ausländischen Investor noch größere Sicherheiten bieten. So soll einer, der eine Immobilie mit Meerblick gekauft hat, nicht ein noch höheres Gebäude vor die Nase gebaut bekommen können, die ihm die Sicht versperrt. Auch sollen die Baugenehmigungen nicht nachträglich widerrufen werden können.“

Als Türkei-Kenner muss ich, während ich schreibe, dauernd schmunzeln. Hinter jeder dieser Forderungen, steckt etwas ganz anderes. Eigentlich immer zu Gunsten der Bauunternehmer. Der Aufenthaltserlaubnis für die Ausländer, ist lediglich ein Nebeneffekt.
Oft baut man ohne Genehmigung mal auf die Schnelle 50 Etagen und stellt das Bauamt vor nackte Tatsachen. Wie soll man so ein Riesengebäude, mitten im Stadtzentrum, dann abreißen? Werden die Forderungen Wirklichkeit, wird man schneller eine Legalisierung erzielen können.

Quelle: http://bit.ly/2cq6GSq

Das könnte Dich auch interessieren …