„Davon kann man ja gar nicht existieren“

Den Anlass zum Beitrag lieferte wieder einmal ein Callcenter Job-Anzeige in der Türkei. Die Arbeitsuchende schrieb als Kommentar zu der Anzeige, im Facebook: „Davon kann man ja gar nicht existieren.“

Hierbei muss man noch festhalten, dass der Callcenter-Betreiber und die Bewerberin bzw. die Kritikerin, Deutschtürkinnen waren. Wie sollte es auch anders sein.

Die geschilderte Situation ist ein Paradebeispiel dafür, wie unterschiedlich die Sichtweisen und Erwartungen sind. Die Jobsuchende Deutschtürkin findet die vom Callcenter angebotenen 1.500 TL/netto für zu wenig. Ich gebe ihr Recht. Das ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben.
Das ist aber nicht die Schuld vom Callcenter. Das ist die Marktsituation in der Türkei. Die einzige Waffe, die die Türkei hat, um sich im Ausland für Direktinvestoren interessant zu machen ist; der niedrige Mindestlohn von 1.300 TL (bis zum 31.12.2015 noch 1.000 TL).

Wie viele Berufstätige es in der Türkei gibt, wird auf ca. 26,6 Mio. geschätzt (bei einer Bevölkerung von 78 Mio.). Es stimmt einen schon die Tatsache nachdenklich, dass solch eine Zahl geschätzt werden muss. Der Grund ist sehr einfach, denn nicht alle sind registriert und folglich sozialversichert. Laut den Sozialversicherungskasse (SGK) waren zum 1.1.2016 gerade mal 13.787.000 TürkenInnen regulär registriert und sozialversichert tätig.

5 Mio. dieser Berufstätigen arbeiten zum Mindestlohn. So kann man die nicht registrierten 13 Mio. Berufstätigen, zu Mindestlohnempfängern dazu addieren. Um Euch ganz zu verwirren, kann ich noch ein Detail nennen. Manche verdienen auf dem Papier den Mindestlohn, in Wirklichkeit bekommen sie aber noch was drauf. Das geht in den Unternehmen, wo was schwarz verdient werden kann. Manche aber sind über Mindestlohn lediglich angegeben und verdienen, weitaus weniger als den Mindestlohn.

Während die Verdienstsituation des Türken so unklar ist, kommt nun unsere Deutschtürkin und sagt, die Entlohnung im Callcenter wäre nicht gerecht, meint aber dabei, ohne zu wissen, die Türkei.

Mehr ist nicht drin!

Jetzt mache ich Euch mit den offiziellen Zahlen bekannt, wie es mit der Hungers- und Armutsgrenze ausschaut.

armutDie Hungersgrenze für eine vierköpfige Familie beträgt 1.370 TL. Wie 4 Menschen zu diesem Betrag satt werden? Simit kostet 1 TL, Ayran (Yoghurtgetränk) 1 TL, Wasser 1 TL (1 Liter). Wenn alle vier Personen zum Frühstück, Mittag und Abend je ein Ayran, Simit zu sich nehmen und mit 1 Liter Wasser auskommen, macht das 28 TL/Familie aus. In einem Monat sind sie dann, bei einseitiger Ernährung, für knapp 900 TL nicht verhungert. Ein Dach überm Kopf haben sie nicht. Was man noch so alles zum Leben braucht, könnt ihr dazurechnen.

Laut dem Arbeitnehmerverband (Türk-Is) benötigt einer allein schon 1.705 TL/Monat, um über die Runden zu kommen. Die Armutsgrenze einer 4köpfigen Familie zum 01.07.2016 beträgt, 4.462 TL/Monat.

Noch niemals zuvor haben so viele Türken unter der Armutsgrenze gelebt, wie heute. Das ist eine Tatsache, die auch Türkstat mit den offiziellen Zahlen unterlegt.

Somit kann ich die o.g. Deutschtürkin, in einer Hinsicht beruhigen. Es liegt nicht am Callcenter, wenn sie den Verdienst als zu wenig einschätzt. Das ist die Türkei. Mehr gibt es nicht. Gäbe es mehr, wäre das Callcenter nicht hier (in der Türkei), sondern in Deutschland.

Jetzt kommen wir auf die unterschiedlichen Sichtweisen. Eine Türkin, die in der Türkei geboren wurde, nur hier gelebt und arbeitet hat, stellt bei der Einstellung sich nur eine einzige Frage: „Zahlt der Arbeitgeber pünktlich und zahlt er überhaupt?“ Die Höhe des Verdienstes, spielt dabei keine Rolle, denn sie weiß, irgendwie wird es um den Mindestlohn herum sein.
Die gesetzliche Wochenarbeitszeit beträgt 45 Stunden. Laut den Statistiken arbeiten die Mindestlohnempfänger ca. 56 Stunden/Woche. Auch in diesem Fall geht es nur um die Frage: „Zahlt der Arbeitgeber pünktlich und zahlt er überhaupt?“

Wie gesagt: „Mehr ist nicht drin!“

Foto: http://images03.asklubo.com/armutsgrenze.jpg/article_top_legacy/144.990

Quelle:

Türkiye’de Toplam Çalışan Sayısı 26 Milyon 621 Bin Kişi


http://ekonomi.haber7.com/turkiye-ekonomisi/haber/1359862-iste-asgari-ucret-ile-calisan-isci-sayisi
http://www.teksif.org.tr/temmuz-2016-aclik-ve-yoksulluk-siniri-1370-tl_icerik_10248-1.html

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener