Gekennzeichnet ist der Völkermord, durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“.achtung
Nur lebten zu der Zeit die türkischen Armenier, z.B. an der Westküste und sonstigen Orten der Türkei, als freie Bürger. Kann man Völkermord nur in einer Region oder Stadt betreiben? Wer hat beschlossen, Völkermord zu begehen und wo sind die Beweise?
Da die meisten einen anderen Ansatz haben und sich im Kreise diskutieren, mag ich nicht mitmachen.
Die türkische Regierung um die Nr. 1 reagiert unbedacht. Ich denke, eine Protestnote, wie gehabt, würde auch hier reichen. Doch möchte die türkische Seite noch mehr machen. Wieder vergisst man, wer am stärkeren Hebel sitzt.
Die Türkei um die Nr. 1 lernen nie dazu. Einen russischen Kampfflieger abgeschossen und schon liegen der Tourismus und die Agrarwirtschaft des Landes am Boden.
Über 8.000 deutsche Unternehmen gibt es im Lande. Laut der gemeinsamen Resolution des türkischen Parlaments von gestern Abend (nur die HDP hat nicht unterschrieben), sollen Maßnahmen gegen Deutschland folgen. Ich muss schmunzeln, während ich diesen Satz schreibe.
Was sind das nur für eine diplomatische Glanzleistungen. Die türkische Wirtschaft liegt schon am Boden.
Alles kommt Erdogan zugute. Jetzt kann er das innenpolitisch ausschlachten und besser dastehen, wie jemals zuvor. Auch, wenn die Türkei dabei keinen Meter weiterkommt. Das sind für Erdogan und seine Mannen, immer willkommene Gelegenheiten. In solchen Zeiten werden, wo die Türken und die Welt auf was anderes fokussiert sind, Gesetze durchs Parlament gejagt. In genauso einer Situation hat man z.B. das Gesetzt durchgebracht, dass der Rechnungshof der Türkei, die Rechenschaftsberichte, nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen darf. Wofür gibt es dann die Institution? Gerade biegen, nach Lust und Laune, im großen Stil.
Sonnige Grüße und ein schönes Wochenende.
ARD