Podiumsdiskussion “Die Türkei nach den Neuwahlen: Kontinuität, Kurswechsel oder instabile Verhältnisse?”

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn
und die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. laden zu diesem interessanten Diskussionsabend ein.

Podiumsdiskussion “Die Türkei nach den Neuwahlen:
Kontinuität, Kurswechsel oder instabile Verhältnisse?”

Zum Thema:
Kurz nach der vorgezogenen Parlamentswahl am 1. November 2015 in der Türkei richten wir unseren Blick auf das Land und fragen uns gemeinsam mit angesehenen Experten: Wie geht es weiter am Bosporus? Erwartet uns Kontinuität, ein Kurswechsel oder gar instabile Verhältnisse? Welche Rolle spielte der Anschlag von Ankara im Wahlkampf und was bedeutet das Ergebnis für die (politische) Zukunft des Landes?wahlen

Programmablauf

19.00 Uhr Begrüßung

Jan-Frederik Kremer
Leiter Regionalbüro NRW der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Dipl.Inf. Atilla Türk
Vorsitzender Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn

19.15 Uhr
Impulsstatement Dr. Hans-Georg Fleck
Projektleiter Türkei
der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (Istanbul)

19.30 Uhr
Podiumsdiskussion

Dr. Yasar Aydin, HafenCity Universität Hamburg
Dr. Hans-Georg Fleck, Projektleiter Türkei
der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (Istanbul)
Ayca Tolun, Funkhaus Europa, Programmleitung Türkische Redaktion

Moderation: Dipl.Inf. Atilla Türk
Vorsitzender Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn

21.00 Uhr
Schlusswort

Volker Schlegel
Vorsitzender DGAPforum NRW

Im Anschluss kleiner Empfang

Anmeldung bis Montag, 02. November 2015, erbeten an:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Postfach 1164
53729 Sankt Augustin
Email: service@freiheit.org
Tel: 030 2201 2634 (Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr)
Fax: 030 6908 8102

Das könnte Dich auch interessieren …