Trotz des schwachen TL gehen die Exporte seit 2009 ständig zurück

Der Arbeitgeberverband der Türkei (TISK) unterstrich gestern bei einer Stellungnahme zur Wirtschaft, dass die Steigerungen der Devisenkurse der letzten Monate, ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft zeigen würden.

Der Verbrauchervertrauensindex ist ist stark gesunken und die Kapazitätsauslastung des produzierenden Gewerbes auf einem Tief, wie seit April 2015 nicht mehr. Die TISK unterstreicht, dass der Wirtschaftswachstum der ersten 6 Monate, trotz der politischen Risiken, erstaunlich hoch war. Dieses bis zum Jahresende durchzuhalten würde jetzt umso schwieriger fallen.

Die Exporte werden dieses Jahr so krass einbrechen, wie noch nie. Umso erstaunlicher, weil die türkischen Produkte durch den Wertverlust der TL, noch nie so günstig waren, wie jetzt. Der Export kränkelt schon seit 2009. Statt dem Ziel, in 2023 500 Mrd. USD zu exportieren, entfernt man sich davon immer mehr.

Festzuhalten bleibt noch weiter, dass die ausländischen Direktinvestitionen (ADI) unvermindert weiter gehen.

Quelle : dunya.com

 

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …