EU mit der Türkei einig – Die Türkei ist auf Dauer der Verlierer

TREU

“Das Kleingedruckte verstecken wir mal hier, damit die Türken nichts merken”

Die Türkei und die EU haben sich auf einen Aktionsplan zur Bewältigung der Flüchtlingskrise geeinigt. Einige Details sind allerdings noch unklar – unter anderem, wie viel Geld Ankara bekommen soll.

Die EU und die Türkei haben sich auf einen gemeinsamen Plan zur Bewältigung der Flüchtlingskrise verständigt. Es sei eine Übereinkunft über “den genauen Inhalt dieses gemeinsamen Aktionsplans” erzielt worden, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker beim EU-Gipfel in Brüssel. Die finanzielle Unterstützung werde jetzt noch ausgearbeitet. Zudem hätten beide Seiten vereinbart, die Verhandlungen über Visa-Erleichterungen für die Türkei “zu beschleunigen.” (Quelle : DW.de)

Visa-Erleichterungen?

Nun gut, laut dem im Dezember 2013 unterzeichneten Übereinkunft sollte es nach 3,5 Jahren, also Mitte 2016 soweit sein. Jetzt soll alles nochmals beschleunigt werden. Das alles klingt nicht ganz rund, wenn Herr Juncker sagt : “Wie schauen dann, wie sich im Frühjahr 2016 alles entwickelt hat und wie die Situation um die Flüchtlinge steht”. Was denn nun? Was ist mit der o.g. Vereinbarung aus 2013. Da war nicht mal die Verpflichtung dabei, die Flüchtlinge im Lande behalten zu müssen, es gab lediglich eine Rücknahmeverpflichtung für die Flüchtlinge, wenn diese über die Türkei in die EU gelangten. Über kurz oder lang wird die Türkei als Verlierer dastehen.

Vodafone Türkei FlatKaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …