“Die politische Lage könnte nicht besser sein!”

Die Branche profitiert im höchstem Maße vom Chaos, nicht gebildeten Koalitionsregierungen und Neuwahlen.

Die Fahnenhersteller der Türkei fahren drei Schichten am Tag und kommen den Lieferungen gerade so mal nach.

Nach dem die Büros der HDP, der kurdischen Partei, von den Nationalisten in Brand gesteckt wurde, konnte man die Geschäfte und Wohnungen am besten schützen, wenn man eine Türkei-Fahne davor hängte.

bayrakimalatDie Parteien, die Demonstranten, die Türken, die Kurdischstämmigen, egal wer, alle brauchen Fahnen.

Das Beste ist, dass die Parteien bei diesen Zwischenwahlen keine Wahlhilfe bekommen (bis auf die Regierenden der AKP, die aus dem Vollen bzw. aus der Staatskasse schöpfen, städtische Busse uns sonstiges für sich einsetzen), bestellen die Fahnen und sagen den Herstellern, dass sie im Januar 2016 bezahlen werden (Dünya) . Hallelujah, kommt mir irgendwie bekannt vor. Man stelle sich mal vor, wenn derjenige, der das Zahlungsversprechen gemacht hat, nicht gewählt wird. 🙂

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …