Milliarden-Schaden: Die ausl. eCommerce-Portale und die Verbraucher sind happy

Eigentlich ist diese Reglementierung für den Verbraucher ein gefundenes Fressen und die Chance für ausländische eCommerce Unternehmen. Beide nutzen diese Chance voll aus.

Wer bei Bestellungen über die eCommerce Portale aus dem Ausland die 75 Euro Grenze nicht überschreitet, darf seit März 2014, alles Mögliche bestellen und zahlt dafür nicht die üblichen Einfuhrumsatz- und die sonstigen Steuern.
Ungerecht, für die die diese Produkte regulär importieren und damit Handel treiben. Viele kleine Importeure sind dazu übergegangen und benutzen ebenfalls diesen Weg.
Nehmen wir an, ein türkischer Fan des FC Bayern möchte ein Trikot für 74,- EUR bestellen (der Rechnungsbetrag inkl. Porto muss unter 75 EUR sein). Dieses kann er ohne weiteres tun. Es wird frei Haus geliefert.
Jetzt geht der türkische Händler, der mit diesen Trikots* in der Türkei Handel treibt hin und kauft zum Einkaufspreis diese Trikot ebenfalls einzeln. Sollten diese Trikots 45,- Euro im EK kosten, dann zahlt er nur diesen Preis. Die Post bringt ihm dann 30 einzelne Trikots. Würde er als Importeur den normalen Weg gehen, so müsste er auf die 45 EUR noch 18% EUSt., Frachtkosten und sonstige Ausgaben bezahlen.
Diese Regelung schadet der Türkei auf allen Ebenen. Zum einen ist es ungerecht gegenüber dem, der das gleiche Produkt regulär importiert. Dieser zahlt alle anfallenden Abgaben, wodurch das Produkt sich verteuert. Auf der anderen Seite entgehen dem Staat Steuern in Milliardenhöhe und noch ein weiterer wichtiger Punkt ist der Leistungsbilanz, der in der Türkei schon ewig ein Defizit aufweist, weil die Türkei weitaus mehr importiert als exportiert.
Als diese Regelung damals eingeführt wurde, wollte man die Zollämter entlasten. Dass der spitzfindige Türke sein Geschäft darauf aufbaut, damit haben die Entscheider wohl nicht gerechnet. Jetzt bleibt abzuwarten, wie lange diese Regelung noch Bestand haben wird. Es kann auch dauerhaft Bestand haben, denn der Verbraucher (potentieller Wähler) ist happy und positiv eingestellt. Eine Leistung der AKP-Regierung. Welchen Schaden der Staat davon trägt ist (wie immer) zweitrangig.

(*) Ich habe ein schlechtes Beispiel genommen. Niemand importiert Original-Trikots von Klubs, wo doch die Fakes an jeder Ecke gibt. 😉

Bitte sich über die Regelung genau informieren, damit es an der Türe mit dem Briefträger oder beim Zoll nicht zu Missverständnissen kommt.

Ohne Gewähr.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …