Türkei – Die Neben- und Heizkosten zusammen fast so hoch wie die Miete

Diese Meldung wird besonders diejenigen interessieren, die vorhaben in der Türkei zu leben und zu arbeiten. Die Zahlen in diesem Beitrag betreffen natürlich nur die Metropolen. In Alanya, Bodrum, Cesme etc. gibt es weder Heiz- noch Nebenkosten. Nur gibt es dort auch keine Arbeit, der man nachgehen kann.

Für die jungen Deutschtürken kommen zumeist die Neubauwohnungen in Frage, zumal die älteren Bauten die Menschen aus Europa nur schockieren und abschrecken.

Bei den älteren Bauten stimmt die Bausubstanz fast nie und vor allem der Zustand der Küche, daes Bades und des WC’s schrecken zumeist ab.

Die Neubauwohnungen haben wesentlich höhere Mieten und bieten mehr Komfort. Die Instandshaltungskosten sind entsprechend höhre. Swimmingpool, Parkanlage, Sportbereiche und soziale sonstige Anlagen erzeugen Zusatzkosten.

Die Nebenkosten bei den Neubauten in Istanbul bewegen sich, laut einer Studie der Tageszeitung Hürriyet, zwischen 3 und 7 TL/m². Bei Bürogebäuden liegt dieser Betrag zwischen 5 – 11 TL/m².

Rechnet man in den kalten Wintermonaten noch die Heizkosten zu den Nebenkosten hinzu, stellt man schnell fest, dass man den Betrag der Kaltmiete ein zweites mal zusammen hat.

Ich empfehle den Deutschtürken im Besonderen, diesen Umstand mit den Mietwohnungen und den Nebenkosten bei ihren Planungen zu berücksichtigen. Im Falle einer Arbeitslosigkeit führt der Weg ansonsten automatisch zurück nach Deutschland.

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …