Schienentransporte in der Türkei : Der Zug fuhr nicht ab

“Die staatlichen Eisenbahnen der Türkei öffnen sich und sollen an die privaten Betreiber übergehen” hieß es.

Schon wurden tausende von Waggons bestellt. Nur blieb die Neuregelung bis jetzt aus und sorgt für große Verwirrung. Die meisten Produktionen wurden gestoppt. Die meisten Bestellungen gab die Firma Kolin mit 600 Waggons ab. Nach 100 Waggons, die abgenommen wurden, hat man die Bestellung erst einmal eingefroren.

Die Eisenbahntransporte gingen dieses Jahr schlagartig zurück. Der Rückgang beträgt 2,2 Mio. Tonnen (!!!).

Die Zuständigen an der Spitze der türkischen Eisenbahnen wechseln so schnell und ständig, dass man kein Überblick mehr hat, was geht. Dabei ist das Gesetzt über die Möglichkeit der privaten Betreiber 2 Jahre alt. Nur wurden die Reglementierungen bis heute nicht realisiert worden.

Der Rückgang der Frachten auf der Schiene wird in erster Linie auf die Preiserhöhungen der staatl. Eisenbahnen der Türkei (TCDD) und der Streckenbesserungsarbeiten zurückgeführt.

Der Rückgang beträgt 25% innerhalb von 5 Monaten. Die Logistikunternehmen planen um und investieren jetzt wieder verstärkt in die Fuhrparks.

In totales Chaos in der Branche..

 

Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte Dich auch interessieren …